© A. Etges/Mercator-Institut

Unterreihe Sprachliche Bildung – Studien

(Waxmann Verlag)

In der Unterreihe Sprachliche Bildung – Studien erscheinen Monographien, in erster Linie exzellente und innovative Dissertations- und Habilitationsschriften. Im Zentrum stehen Studien zu Prozessen, Methoden und Formaten der sprachlichen Bildung und Förderung in einer durch Vielfalt geprägten Gesellschaft.

Band 3: Schreibarrangements in der Primarstufe - Eine empirische Untersuchung zum Einfluss der Schreibaufgabe und des Schreibmediums auf Texte und Schreibprozesse in der 4. Klasse

Wie wirksam sind Schreibaufgaben für den Deutschunterricht in der Grundschule? Dieser sprachdidaktisch zentralen Frage geht die Interventionsstudie nach. Am Beispiel des Beschreibens und Argumentierens in der 4. Klasse und auf Grundlage umfassender Daten, zeigt die Untersuchung, dass situierte und sprachlich profilierte Aufgaben am wirksamsten sind.  

Autorin: Nadine Anskeit

"Schreibarrangements in der Primarstufe - Eine empirische Untersuchung zum Einfluss der Schreibaufgabe und des Schreibmediums auf Texte und Schreibprozess in der 4. Klasse" ist 2019 als Band 3 der Unterreihe "Sprachliche Bildung - Studien" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Band 2: Schreibförderung durch Sprachförderung - Eine Interventionsstudie zur Wirksamkeit sprachlich profilierter Schreibarrangements in der mehrsprachigen Sekundarstufe I

Grundlage eines kompetenzfördernden Unterrichts sind empirische Untersuchungen. Die Sprachlichkeit beim Schreiben betrifft einen Phänomenbereich, der empirisch noch nicht ausreichend erforscht wurde.
(Wie) kann Schreiben situiert durch Sprache gefördert werden? (Wie) kann sprachliches Wissen als überindividuelle Ressource für die individuelle Textproduktion nutzbar gemacht werden, das heißt als sprachliche Hilfe effektiv und effizient in den Textproduktionsprozess implementiert werden?
Die Untersuchung einer „Schreibförderung durch Sprachförderung“ ist der Versuch, auf diese Fragen eine empirische Antwort zu geben.

Im Rahmen einer Interventionsstudie wird erforscht, ob und in welcher Weise sich Textprozeduren als didaktische Artefakte eignen, um Schreibarrangements sprachlich so zu profilieren, dass sie unabhängig und abhängig von Lernercharakteristika (z.B. der Familiensprache) zu besseren Texten führen.

Autor: Dr. Lars Rüßmann

"Schreibförderung durch Sprachförderung - Eine Interventionsstudie zur Wirksamkeit sprachlich profilierter Schreibarrangements in der mehrsprachigen Sekundarstufe I" ist 2018 als Band 2 der Unterreihe "Sprachliche Bildung - Studien" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Band 1: Wortschatz und Schreibkompetenz – bildungssprachliche Mittel in Schülertexten der Sekundarstufe I

Der angemessene Gebrauch sprachlicher Mittel bei der Textproduktion ist eine schulische Anforderung, der sich Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I täglich stellen müssen. Jedoch ist die Rolle des Wortschatzes während des Schreibens ein in der empirischen Schreibforschung bisher vernachlässigtes Gebiet.

Dieser Band liefert eine Übersicht über den aktuellen, auch internationalen, Forschungsstand beider Fähigkeitsbereiche. Er geht zudem der Frage nach, inwiefern der Wortschatz als ein Teil bildungssprachlicher
Kompetenz mit der Qualität eines Textes zusammenhängt.
Dafür werden Instruktions- und Berichtstexte von 277 Schülerinnen und Schülern der 5. und 9. Klasse aus drei verschiedenen Schulstufen empirisch untersucht.

Autorin: Dr. Moti Mathiebe

"Wortschatz und Schreibkompetenz – bildungssprachliche Mittel in Schülertexten der Sekundarstufe I" ist 2018 als Band 1 der Unterreihe "Sprachliche Bildung - Studien" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Nach oben