Sprache und Lernen

Dr. Stefanie Bredthauer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: 49 (0) 221-470 1100

Stefanie Bredthauer hat zunächst Allgemeine Sprachwissenschaft, Niederlandistik und BWL studiert. In ihrer Magisterarbeit beschäftigte sie sich mit Transfereinflüssen beim Spracherwerb des Deutschen als Tertiärsprache. Anschließend promovierte sie zu sprachlichen Verstellungen in inkriminierten Texten. Parallel zur Promotion war sie in einem internationalen Schulungszentrum als Qualitätsbeauftragte und Dozentin für DaF/DaZ tätig. In den Jahren 2010 bis 2015 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung mit Sprachlernzentrum der Universität Bonn, wo sie u.a. Fortbildungen für Sprachlehrende in den Bereichen Mehrsprachigkeitsdidaktik und Blended Learning leitete.
Seit Dezember 2015 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mercator-Institut in mehreren Forschungsprojekten tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen: Mehrsprachigkeitsdidaktik, Individuelle Mehrsprachigkeit, Zweit- und Fremdsprachdidaktik sowie Forschungsmethodik in der Sprachdidaktik. Sie habilitiert zum Thema „Mehrsprachigkeit im Unterricht – Didaktik und Implementation“ und leitet seit März 2019 die Forschungsgruppe „Mehrsprachige Lerngruppen“.

Raum

3.27 (3. Etage, Triforum)

Akademischer und beruflicher Werdegang

Seit 2016
Habilitationsprojekt

Seit 2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln

2010-2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung der Universität Bonn

2008-2013
Promotion in Allgemeiner Sprachwissenschaft (Universität zu Köln)
Abschluss: Dr. phil.

2008-2010
Wissenschaftliche Angestellte sowie Dozentin für DaZ/DaF und Niederländisch in einem internationalen Schulungszentrum

2006
Lehrpraktikum für DaZ/DaF in einem internationalen Schulungszentrum

2003-2008
Magisterstudium: Allgemeine Sprachwissenschaft, Niederlandistik, BWL (Universität Bonn)
Abschluss: M.A.

Forschung

Aktuelle Projekte

  • Leitung der Forschungsgruppe Mehrsprachige Lerngruppen
  • COLD: Competencies of school teachers and adult educators in teaching German as a second language in linguistically diverse classrooms (Kooperationsprojekt mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung, der Universität Tübingen, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung, dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, der Universität Zürich und der Universität Bonn)
  • Mehrsprachigkeit im Unterricht – Didaktik und Implementation (Habilitationsprojekt)
  • VeRbinden: Übergänge von Vorbereitungs- in Regelklassen
  • Lesen macht stark - Grundschule - Diagnostik und Förderung der Lese- und Schreibkompetenzen (Kooperationsprojekt mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein sowie dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik)
  • Mehrsprachigkeitsdidaktik in der Lehrkräfteprofessionalisierung

Abgeschlossene Projekte

  • Mehrsprachigkeitsdidaktik im Niederländischunterricht
  • Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
  • Verstellungen in inkriminierten Schreiben - Eine linguistische Analyse verstellten Sprachverhaltens in Erpresserschreiben und anderen inkriminierten Texten (Dissertationsprojekt)
  • Transfereinflüsse im Deutschen als L3 bei niederländischen Schülerinnen und Schülern (Examensprojekt)

Lehre

Mehrsprachigkeitsdidaktik
Fremdsprachdidaktik
Niederländisch als Fremdsprache
Deutsch als Wissenschaftssprache
Deutsch als Zweit- und Fremdsprache

Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer:
Mehrsprachigkeitsdidaktik
Blended Learning
Textkompetenzerwerb

Publikationen

Monografien

Linnemann, M., Jambor-Fahlen, S., Bredthauer, S., Schmidt, F., Hippmann, K. & Becker-Mrotzek, M. (erscheint 2019): Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung – Lesen macht stark, Grundschule. Köln: Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache.

Bredthauer, S. (2014): Verstellungen in inkriminierten Schreiben – Eine linguistische Analyse verstellten Sprachverhaltens in Erpresserschreiben und anderen inkriminierten Texten. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag. [Dissertationsschrift]

Bredthauer, S. (2008): Abweichungen niederländischer Muttersprachler in Deutsch als L3. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. [Unveröffentlichte Magisterarbeit]

Herausgeberschaften

Bredthauer, S. & Engfer, H. (Hrsg.) (i.V.): Unity in Diversity? Teachers´ Perspectives on Multilingualism within the EU.

Becker-Mrotzek, M. & Roth, H.-J. unter Mitarbeit von Bredthauer, S. & Lahmann, C. (Hrsg.) (2017): Sprachliche Bildung – Grundlagen und Handlungsfelder. Münster: Waxmann.

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelbänden

Bredthauer, S., Kaleta, M. & Triulzi, M. (i.V.): Mehrsprachigkeit im Schulunterricht. Köln: Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache.

Bredthauer, S. & Kleine, L. (i.V.): Sprachvergleiche im DaZ-Unterricht einer internationalen Vorbereitungsklasse.

Bredthauer, S. & Engfer, H. (i.V.): ‘Learning two languages at the same time will certainly be too much for them, in particular if they hardly know their mother tongue!’ – The discursive construction of multilingual speakers in German classrooms.

Bredthauer, S., Bulut, N. & Jambor-Fahlen, S. (i.V.): Implementationsfaktoren für ein Diagnose- und Förderinstrument zu literalen Kompetenzen im Primarbereich.

Bredthauer, S. (eingereicht): Sprachvergleiche in hyperdivers-mehrsprachigen Klassen.

Von Dewitz, N. & Bredthauer, S. (erscheint 2019): Gelungene Übergänge und ihre Herausforderungen – von der Vorbereitungs- in die Regelklasse. In: Info DaF.

Bredthauer, S. (erscheint 2019): Fingierte Briefe und Brieffälschungen: Sprachliche Verstellungen in inkriminierten Briefen. In: Becker, E.-M., Schlinzig , I., /Schuster, J. & Strobel, J. (Hrsg.): Handbuch Brief. De Gruyter.

Bredthauer, S. (erscheint 2019): Erpresser- und Drohbriefe. In: Becker, E.-M., Schlinzig , I., Schuster, J. & Strobel, J. (Hrsg.): Handbuch Brief. De Gruyter.

Hippmann, K., Bredthauer, S., Jambor-Fahlen, S. & Becker-Mrotzek, M. (erscheint 2019): Diagnostik im Fach Deutsch – Literale Kompetenzen in der Grundschule. In: Zimmermann, F., Möller, J. & Riecke-Baulecke, T. (Hrsg.): Basiswissen Lehrerbildung: Diagnostik im schulischen Kontext. Seelze: Klett-Kallmeyer.

Bredthauer, S. (erscheint 2019): „Mir war nicht bewusst, welches Potenzial Mehrsprachigkeit für Sprachlernprozesse hat.“ – Anbahnung mehrsprachigkeitsdidaktischer Kompetenzen in der Lehramtsausbildung. In: Mordellet-Roggenbuck, I., Raith, M. & Zaki, K. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und ihre Didaktik – Modelle und Konzepte für die Lehrer*innenbildung. Frankfurt a.M.: Peter Lang.

Bredthauer, S. & Bulut, N. (erscheint 2019): Zwischen Einsprachigkeit und Mehrsprachigkeit – Differenzierte Mehrsprachigkeitsprofile von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich. In: Zielsprache Deutsch.

Becker-Mrotzek, M., Bredthauer, S. & Hachmeister, S. (2019): Schreibkompetenz im Kontext von Mehrsprachigkeit. In: Ender, A., Greiner, U. & Strasser, M. (Hrsg.): Deutsch im mehrsprachigen Umfeld. Sprachkompetenzen begreifen, erfassen, fördern in der Sekundarstufe. Klett-Kallmeyer, 252-267.

Bredthauer, S. (2019): Sprachvergleiche als multilinguale Scaffolding-Strategie. In: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht (ZIF), 24: 1, 127-143. Abrufbar unter: tujournals.ulb.tu-darmstadt.de/index.php/zif/.

Bredthauer, S. (2018): „Aber diese verschiedenen Sprachen, die Teil der Klasse waren, wurden nie beachtet." – Grundlagen mehrsprachigkeitsdidaktischer Kompetenzen in der Lehramtsausbildung. In: die hochschullehre, 4/2018, 553-568. www.hochschullehre.org.

Bredthauer, S. (2018): Mehrsprachigkeitsdidaktik an deutschen Schulen – eine Zwischenbilanz. In: Die deutsche Schule (DDS), 3/2018, 275-286. DOI: doi.org/10.31244/dds.2018.01.08.

Bredthauer, S., Jambor-Fahlen, S., Prien, A., Scholz, V. & Weiß, J. (2018): Niemanden zurücklassen - Lesen macht stark - Grundschule – Diagnose und Förderung von Lese- und Schreibkompetenzen im Primarbereich. In: Titz, C., Weber, S., Wagner, H., Ropeter, A., Geyer, S. & Hasselhorn, M. (Hrsg.): Umsetzung und Überprüfung von Konzepten zur Förderung von Sprache und Schriftsprache. Stuttgart: Kohlhammer, 128-145.

Bredthauer, S. & Engfer, H. (2018): Natürlich ist Mehrsprachigkeit toll! Aber was hat das mit meinem Unterricht zu tun? In: edu-pub: das Kölner Open-Access-Portal für die LehrerInnenbildung. Abrufbar unter: nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:38-80921.

Bredthauer, S. & Chlebnikow, J. (2018): Blended Learning im Fremdsprachenunterricht – Eine Interviewstudie zur Lehrendenperspektive. In: Fremdsprachen und Hochschule (FuH) 92.

Bredthauer, S. & Witte, A. (2017): Spezifika von Entwicklungs- und Forschungsprojekten im Bereich der Sprachlichen Bildung. In: Blick zurück nach vorn. Perspektiven auf sprachliche Bildung in Lehrerbildung und Forschung. Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, 10-12. 

Bredthauer, S. & Engfer, H. (2016): Multilingualism is great – But is it really my business? – Teachers’ approaches to multilingual didactics in Austria and Germany. In: Sustainable Multilingualism 9/2016, 104-121.

Bredthauer, S. (2016): Gestaltung, Einsatz und Lernerwahrnehmung mehrsprachigkeitsdidaktischer Elemente im Fremdsprachenunterricht – eine exemplarische Untersuchung in einem universitären Niederländischmodul. In: Zeitschrift für angewandte Linguistik (ZfAL) 65/2016, 129-157. DOI: 10.1515/zfal-2016-0020.

Bredthauer, S. & Fester, C. (2016): Blended Learning im Fremdsprachenunterricht: Möglichkeiten der Verknüpfung von Präsenz- und Onlinephasen. In: Fremdsprachen und Hochschule (FuH) 89, 97-111.

Bredthauer, S. (2013): Das Erlernen nahverwandter Sprachen. Sprachnähe aus der Perspektive der Fremdsprachenerwerbsforschung und der Sicht der Lernenden – am Beispiel Deutsch-Niederländisch. In: Kritische Ausgabe 16/24, 131-136.

Lehrmaterialien

Bredthauer, S. (i.V.): Fallstudien zum Sprachenübergreifenden Lernen für die Aus- und Fortbildung von Lehrkräften.

Becker-Mrotzek, M., Bredthauer, S., Bulut, N., Dreier, S. Günther, H., Hippmann, K., Holm, A., Jambor-Fahlen, S., Jost, J., Kühl, U., Krüppel, L., Prien, A., Röhrbein, W., Scholz, V. & Schneider-Strenge, G. (2017): Lesen macht stark. Jahrgang 3 und 4. Schülerheft. Berlin: Cornelsen.

Becker-Mrotzek, M., Bredthauer, S., Bulut, N., Dreier, S. Günther, H., Hippmann, K., Holm, A., Jambor-Fahlen, S., Jost, J., Kühl, U., Krüppel, L., Prien, A., Röhrbein, W., Scholz, V. & Schneider-Strenge, G. (2017): Lesen macht stark. Jahrgang 3 und 4. Lehrerheft. Berlin: Cornelsen.    

Vorträge

Vorträge

30.11.2017: Vortrag zusammen mit Simone Jambor-Fahlen „Erkenntnisse, Erfahrungen und Thesen aus der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark – Grundschule“ im Rahmen der Tagung „BiSS-Wissenschaftsforum: Eine Bilanzierung aus der Perspektive der wissenschaftlichen Akteurinnen und Akteure“, Köln.

27.09.2017: Vortrag „Anbahnung mehrsprachigkeitsdidaktischer Kompetenzen in der Lehramtsausbildung“ im Rahmen der GFD-KOFADIS-Tagung „Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung“, Freiburg.

05.07.2017: Vortrag „Zwischen Einsprachigkeit und Mehrsprachigkeit – Differenzierte Mehrsprachigkeitsprofile von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich“ im Rahmen der Tagung „Mehrsprachigkeit als Chance“, Kassel.

18.05.2017: Vortrag zusammen mit Simone Jambor-Fahlen „Evaluationsergebnisse des Diagnose- und Fördermaterials Lesen macht stark“ im Rahmen der Tagung „Lesen macht stark: Individuelle Förderung der Lese- und Schreibkompetenzen“, Berlin.

27.04.2017: Vortrag zusammen mit Hilke Engfer „Mehrsprachigkeit ist toll! Aber ist es wirklich meine Aufgabe?“ im Rahmen der Jahrestagung LERN 2017 „Migration, Flucht und Integration. Potenziale und Herausforderungen für die Bildungsforschung., DIW Berlin.

03.12.2016: Eingeladener Vortrag zusammen mit Hilke Engfer „Mehrsprachigkeit ist toll! – Aber ist es wirklich meine Aufgabe? – Haltungen zu und Umgang mit Mehrsprachigkeitsdidaktik von Sprachlehrkräften in Österreich und Deutschland“ im Rahmen der Tagung „Perzeptionslinguistische Perspektiven auf Mehrsprachigkeit: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken“, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

02.11.2016: Vortrag „Lesen macht stark. Ein Diagnose- und Förderinstrument für die Grundschule“ im Rahmen des Workshops „Spracherwerb und Sprachförderung über die Lebensspanne II“, Köln.

23.02.2016: Posterpräsentation „Wie können wissenschaftliche und schulpraktische Expertise bei der Entwicklung von Diagnose- und Fördermaterialien ineinandergreifen?“ im Rahmen der Jahrestagung 2016 des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Köln.

08.07.2014: Vortrag „Verstelltes Sprachverhalten in Erpresserbriefen und anderen inkriminierten Texten“ im Rahmen des Forum Linguistik, Universität Bonn.

05.06.2013: Vortrag „Transferleistungen beim Fremdsprachenlernen – Erleichterung und Hemmnis“ im Rahmen des Kolloquium IKM, Universität Bonn.

02.03.2013: Vortrag „Blended Learning im Fremdsprachenunterricht: Möglichkeiten der Verknüpfung von Präsenz- und Onlinephasen“ im Rahmen der Tagung „Bremer Symposion: Fremdsprachliche Lernprozesse“, Universität Bremen.

Workshops

22.07.2011: Workshop „Evaluation von Seminaren“ für das Kollegium eines Schulungszentrums, Bonn.

16.04.2010: Workshop „Kennzahlen für Schulungsangebote“ für das Kollegium eines Schulungszentrums, Bonn.

06.03.2009: Workshop „Zertifizierte Qualitätsmanagementsysteme für Bildungseinrichtungen“ für das Kollegium eines Schulungszentrums, Bonn.

12.12.2008: Workshop „Qualitätsmanagement in Bildungseinrichtungen“ für das Kollegium eines Schulungszentrums, Bonn.