Sprache und Profession

Janna Gutenberg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Janna Gutenberg hat Regionalstudien Lateinamerika und Sozialwissenschaften an den Universitäten Köln, Guadalajara und Buenos Aires studiert. Ihre Masterarbeit, in der sie sich mit „Neuen Sozialen Bewegungen“ in Lateinamerika beschäftigte, verfasste sie am Global South Studies Center (GSSC) Köln.

Als ausgebildete Lehrkraft für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (DaZ/DaF) führte sie im Anschluss an ihr Studium Integrationskurse für den Internationalen Bund (IB) durch und gab sprachsensiblen Fachunterricht in den Fächern Politik und Mathematik an einem Berufskolleg. Ihr beruflicher Weg führte sie im Jahr 2017 als Bildungsreferentin in die gewerkschaftliche Erwachsenenbildung: Beim DGB Bildungswerk arbeitete sie für ein Projekt zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse sowie im Projekt MENTO, das sich für die Förderung von Alphabetisierung und Grundbildung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie für die Sensibilisierung betrieblicher Akteurinnen und Akteure einsetzt. 

Seit April 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mercator-Institut und derzeit hauptsächlich für das Projekt COMeIN – Communities of Practice (CoP) für eine Innovative Lehrerbildung NRW tätig. Dieses hat die Professionalisierung digitalisierungsbezogener Kompetenzen von Lehrpersonen zum Ziel. Als Mitglied der CoP DaZ beschäftigt sie sich mit Fragen des digitalen Lehrens und Lernens in der sprachlichen Bildung.

Neben ihrer Tätigkeit am Mercator-Institut ist sie gerichtlich ermächtigte Übersetzerin für die Sprache Spanisch.

Raum

3.06 (3. Etage, Triforum)