Aktuell
09. September 2019Aktuelles

Professor Dr. Michael Becker-Mrotzek in Expertenkommission zur Verbesserung der Schulqualität berufen

Die Bildungssenatorin Sandra Scheeres hat Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Direktor des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, in eine Qualitätskommission berufen. Ziel der Expertenkommission ist es, konkrete Vorschläge zu erarbeiten, wie die Schulqualität in Berlin verbessert werden kann. Die Arbeitsschwerpunkte sind laut der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie die Förderung sprachlicher und mathematischer Kompetenzen in der schulischen und vorschulischen Bildung. Zudem sollen die frühe Bildung, die Leistungsüberprüfung, die Standardsicherung am Ende der Sekundarstufe I, die Förderkonzepte und die Lehrkräfteausbildung sowie die Fort- und Weiterbildung im Mittelpunkt stehen.

„Sprachliche Kompetenzen entscheiden wesentlich über Bildungserfolg und sind Ausgangspunkt für Teilhabe. Deswegen ist es wichtig, die sprachliche Bildung durchgängig im Bildungssystem zu verankern. Ich freue mich, dass ich diesen Aspekt in die Expertenkommission einbringen und einen Beitrag dazu leisten kann, Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler zu verbessern", sagte Professor Dr. Michael Becker-Mrotzek anlässlich seiner Berufung.

Neben ihm gehören auch Professorin Dr. Felicitas Thiel (FU Berlin), Professorin Dr. Yvonne Anders (FU Berlin), Professorin Dr. Susanne Viernickel (Universität Leipzig), Professorin Dr. Susanne Prediger (TU Dortmund) und Professor Dr. Kai Maaz (DIPF – Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) der Kommission an. Den Vorsitz hat der Kieler Bildungsforscher Professor Dr. Olaf Köller inne. 

Darüber hinaus soll eine Praxiskommission die Experten beraten und ihnen Rückmeldungen zu ihren Empfehlungen geben. Die Kommission trifft sich am 11. September zu einer ersten von mindestens zehn Arbeitssitzungen.


nach oben