02.08.2019
Bericht

Auf pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte kommt es an – Professionalisierung für sprachliche Bildung

Welche Kenntnisse über sprachliche Bildung benötigen Fachlehrkräfte für guten Unterricht? Welche Professionalisierungsformate sind in der frühen sprachlichen Bildung erfolgreich? Welche Gelingensbedingungen gibt es für erfolgreiche Qualifizierungsformate? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die sechste Jahrestagung des Mercator-Instituts mit dem Titel "Auf pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte kommt es an – Professionalisierung für sprachliche Bildung" am 25. und 26. März 2019 in Köln. Hier finden Sie die Dokumentation der Tagung mit Videomitschnitten, Berichten aus den parallelen Formaten und Fotos.

Die Aufgaben von Pädagoginnen und Pädagogen im Feld der sprachlichen Bildung sind vielfältig: vom Erkennen spezifischer Lern- und Förderbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen über das Vermitteln von Fachwissen, einem konstruktiven Umgang mit heterogenen Lerngemeinschaften bis hin zum individualisierten Lernen. Gleichzeitig müssen neue Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse im Berufsalltag berücksichtigt werden. Um dieser Vielfalt an Aufgaben gerecht werden zu können, bedarf es unterschiedlicher Qualifizierungsmöglichkeiten für Pädagoginnen und Pädagogen.

Institutionelle Rahmenbedingungen spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Zielgerichtete Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote sollten Pädagoginnen und Pädagogen bei der Qualifizierung für sprachliche Bildung unterstützen. Neben dem Lernen im Beruf sind darüber hinaus Konzepte für die Weiterentwicklung persönlicher Kompetenzen nötig.

Welche Kenntnisse über sprachliche Bildung benötigen Fachlehrkräfte für guten Unterricht? Welche Professionalisierungsformate sind in der frühen sprachlichen Bildung erfolgreich? Wie können pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte ihre persönlichen Kompetenzen weiterentwickeln? Welche Gelingensbedingungen gibt es für erfolgreiche Qualifzierungsformate? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die sechste Jahrestagung des Mercator-Instituts "Auf pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte kommt es an – Professionalisierung für sprachliche Bildung" am 25. und 26. März 2019 in Köln.

Auf dieser und den folgenden Seiten finden Sie die Dokumentation der Tagung. Im Foyer des KOMED konnten sich Tagungsbesucherinnen und -besucher im Parcours für sprachliche Bildung einen Überblick über Projekte des Mercator-Instituts zur Professionalisierung pädagogischer Fach- und Lehrkräfte verschaffen. Kurzportraits der vorgestellten Projekte sind neben Videomitschnitten der Hauptvorträge und der Podiumsdiskussion ebenso Teil der Dokumentation. Darüber hinaus gelangen Sie am Ende der Seite zur Dokumentation des Symposiums sowie der Workshops und Fachgespräche

Stimmen aus der Praxis: A. Grüderich, Schulleiter

Wie hat sich Professionalisierung für sprachliche Bildung im Laufe der Jahre verändert und welche Formate sind besonders erfolgreich? Wir haben bei A. Grüderich, Schulleiter an einem Kölner Gymnasium, nachgefragt.

Stimmen aus der Praxis: K. Jäger, Grundschullehrerin

Welche Bedeutung hat die Professionalisierung für sprachliche Bildung in einer Grundschule mit großer sprachlichen Vielfalt und wie gut werden Lehramtsstudierende auf die Situation in der Klasse vorbereitet? Wir haben bei K. Jäger, Grundschullehrerin in Köln-Chorweiler, nachgefragt.

Stimmen aus der Praxis: C. Fritz, Erzieherin

Welche Rolle spielt sprachliche Bildung in der Kita und wie gut werden pädagogische Fachkräfte auf die Förderung sprachlicher Kompetenzen vorbereitet? Wir haben bei C. Fritz, Erzieherin an einer Kölner Kita, nachgefragt.