Termine
04. November - 04. November 2019, Essen Weiterer Termin

Fachtagung "Herkunftssprachen im Fokus: Konzepte und Perspektiven für eine durchgängige Sprachenbildung"

Am 4. November 2019 findet die Fachtagung zum Thema Herkunftssprachen im Fokus: Konzepte und Perspektiven für eine durchgängige Sprachenbildung in Essen statt. Es ist eine Verstaltung des Modellprojekts ProDaZ - Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern, das am Institut für DaZ/DaF der Universität Duisburg-Essen angesiedelt ist und von der Stiftung Mercator gefördert wird. 

Neben einem Vortrag zu den Rahmenbedingungen und den Entwicklungsperspektiven des Herkunftssprachlichen Unterrichts in NRW von Susanne Blasberg-Bense (Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen) wird Prof. Dr. Katja F. Cantone-Altintas (Universität Duisburg-Essen, Institut für DaZ/DaF) über den intergenerationalen Spracherhalt und die familiale Sprachenpolitik sprechen und  Prof. Dr. Sara Hägi-Mead (Bergische Universität Wuppertal) stellt Herausforderungen und Implikationen für den Unterricht vor. Zudem erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Veranstaltung mehr über verschiedene Praxisbeispiele zu Mehrsprachigkeit und Sprachbildung. 

Eine Anmeldung zur Fachtagung ist bis zum 30. Juni 2019 hier möglich. 

Überblick

Datum

Von Montag, 04. November 2019, 09.30 Uhr
 bis Montag, 04. November 2019, 17.00 Uhr

Adresse

Ericht-Brost-Pavillon
UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Veranstalter

Universität Duisburg-Essen, Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, Projekt "ProDaZ - Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern"

Kosten

Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos.

Übernachtung

Für die Fachtagung können Sie auf ein Abrufkontingent für das Hotel Motel One zugreifen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Anmeldeseite.

nach oben