© Dr. Iris Günthner

Lern- und Forschungsraum

Bauernhof im Blumentopf

Ziel des Lehrforschungsprojekts Bauernhof im Blumentopf ist es, eine enge Kooperation zwischen Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften sowie Dozierenden der Universität zu Köln aufzubauen. Gemeinsam erarbeiten die unterschiedlichen Akteure Konzepte zum sprachsensiblen naturwissenschaftlichen Unterricht, die sie anschließend erproben und weiterentwickeln. Während der Projektarbeit haben die Beteiligten die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und den Lern- und Forschungsraum weiter auszubauen.
 
Für das Projekt verleiht das Mercator-Institut an Schulen einen komplett eingerichteten, voll funktionsfähigen mobilen Mini-Bauernhof, der die Möglichkeit bietet, Gemüse anzubauen und zu dem eine Tierherde von mehreren afrikanischen Riesenschnecken gehört. Der Hof ist nach dem Prinzip Ökologischer Landbau konzipiert, das heißt, es werden möglichst Stoffkreisläufe hergestellt. Beispielsweise wird das Tierfutter selbst produziert oder der Boden mit eigens anfertigten Düngemitteln behandelt anstatt mit Chemikalien. Der gesamte Bauernhof ist in einem Regal untergebracht, das problemlos in jedem Klassenzimmer und in jeder Kita aufgestellt werden kann.

© Dr. Iris Günthner

Hier ist der Mini-Bauernhof mit seinen drei Ebenen und Stoffkreisläufen zu sehen. Seine Tierherde besteht aus Achatschnecken (afrikanische Riesenschnecken), der landwirtschaftliche Ertrag ist Salat.

Gemeinsam mit dem Mini-Bauernhof erhalten die Schulen Unterrichtmaterial, das von Studierenden entwickelt wurde. Dieses regt innerhalb des thematischen Kontextes zu zahlreichen Sprechanlässen an und fördert natürliche und authentische Kommunikationssituationen. Das Material enthält Ideen und Impulse, die sowohl für die Sprachförderung während der Projektarbeit als auch im Sach- oder Fachunterricht der MINT-Fächer für die Jahrgangsstufen 3 bis 6 geeignet sind.

Auf einen Blick

Ziel

Ziel des Projekts ist es, eine theoretisch fundierte und praxisnahe Ausbildung von Lehramtsstudierenden zu schaffen und die Schulen bei der sprachlichen Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

Kooperationspartner

Laufzeit

seit April 2017 fortlaufend

Nach oben