© A. Etges/Mercator-Institut

Gemeinsames Unterstützungsangebot zum sprachsensiblen Unterricht

Schülerinnen und Schüler einer Klasse verfügen über verschiedene sprachliche Fähigkeiten. Weil diese wesentlich über den Bildungserfolg entscheiden, ist es wichtig, dass Lehrkräfte ihren Unterricht sprachsensibel gestalten und die sprachlichen Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler systematisch fördern. Um den Lehrkräften dabei behilflich zu sein, hat das Mercator-Institut – zusammen mit der Bezirksregierung Köln/Arbeitsstelle Migration – das Gemeinsame Unterstützungsangebot geschaffen. Ziel ist es, die Lehrkräfte bedarfsgerecht mit Möglichkeiten zur Förderung sprachlicher Fertigkeiten vertraut zu machen, diese Förderansätze zu erproben und zu implementieren. Eine zentrale Rolle in dem Unterstützungsangebot spielt dabei, wie Lehrkräfte die Mehrsprachigkeit der Lernenden als Ressource nutzen können. Die erhalten neben dem fachlichen Input auch individuelle Hilfestellung, um die vorgestellten sprachdidaktischen Konzepte in den eigenen Schulen einzuführen. 

Das Angebot wurde seit dem Start in 2014 stetig weiterentwickelt und auf die aus der Praxis heraus formulierten Bedarfe angepasst. Während der Schwerpunkt in den Jahren 2014 bis 2017 auf dem Unterricht in internationalen Vorbereitungsklassen der Sekundarstufe Iag, wurden im Schuljahr 2018/2019 Lehrkräfte der Primarstufe darin weitergebildet, basale schriftsprachliche Fähigkeiten zu diagnostizieren und zu fördern. Im Schuljahr 2019/2020 begleiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Mercator-Instituts Grundschullehrkräfte dabei, das Konzept Lesen macht stark zu implementieren. Das ist ein Instrument, das sich zur Diagnostik und Förderung von Lese- und Schreibfähigkeiten in der Primarstufe eignet. Besonderer Wert wird darauf gelegt, den teilnehmenden Lehrkräften zu vermitteln, wie sie im Zuge der Umsetzung die Mehrsprachigkeit der Schülerinnen und Schüler gewinnbringend in ihrem Unterricht nutzen können.

Auf einen Blick

Ziel

Das Angebot dient der Unterstützung von einzelnen Lehrkräften und Kollegien im Regierungsbezirk Köln bei der Förderung sprachlicher Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. 

Kooperationspartner

Arbeitsstelle Migration der Bezirksregierung Köln

Laufzeit

seit 2014

Projektleiter

Dr. Christoph Gantefort

Projektteam

Dr. Peter Weber

Nadine Steckenborn