© H.Sarikas/Mercator-Institut

Schriftenreihe Sprachliche Bildung

(Waxmann Verlag)

Die Schriftenreihe Sprachliche Bildung des Mercator-Instituts bündelt Modelle, Konzepte und Forschungsergebnisse aus Sprachdidaktik, Bildungsforschung, Linguistik und Psychologie und liefert neue Impulse für die Diskussion und Forschung im Feld der Sprachlichen Bildung. Die Reihe richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung und Lehre sowie Expertinnen und Experten aus der Bildungsadministration und -praxis.

Band 5: Sprachen - Bilden - Chancen: Sprachbildung in Didaktik und Lehrkräftebildung

Das Bundesland Berlin hat früh die Notwendigkeit erkannt, Lehrkräfte aller Fächer im Bereich Sprachbildung und Deutsch als Zweitsprache zu qualifizieren. Durch das vom Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache geförderte Projekt Sprachen – Bilden – Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt konnte die Lehrkräftebildung in diesem Bereich umfassend evaluiert und weiterentwickelt werden. Die Verankerung von Sprachbildung / Deutsch als Zweitsprache in der fachdidaktischen Ausbildung sowie die Verzahnung der drei Phasen der Lehrkräftebildung stellen Schwerpunkte dieser Weiterentwicklung dar.

Der Band gibt einen Überblick über erste Ergebnisse sowie grundlegende Fragestellungen, die über Berlin hinaus für alle Akteure aus dem Bereich Sprachbildung in Didaktik und Lehrkräftebildung von zentraler Bedeutung sind.

Herausgeber: Brigitte Jostes, Daniela Caspari, Beate Lütke 

"Sprachen - Bilden - Chancen: Sprachbildung in Didaktik und Lehrkräftebildung" ist 2017 als Band 5 der Reihe "Sprachliche Bildung" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Band 4: Sprache und Sprachbildung in der beruflichen Bildung

Da die berufliche Bildung in Deutschland in Zeiten der Globalisierung, der wirtschaftlichen Hochkonjunktur und verstärkten Zuwanderung einschneidende Veränderungen erfährt, die vor allem die Einstellungen und Praktiken zur Vermittlung von Sprache und Kultur betreffen, wird in diesem Band dargestellt, welche Rolle Sprachbildung in den unterschiedlichen Dimensionen der beruflichen Bildung spielt.

Dazu wird zunächst auf die Auseinandersetzung mit Sprache in Ausbildung und Professionalisierung eingegangen. Im zweiten Teil werden Fragestellungen und Forschungserkenntnisse zum Sprachenlernen in der beruflichen Bildung skizziert. Der dritte Teil widmet sich schließlich den didaktisch- methodischen Aspekten einer Beschulung neuzugewanderter Schülerinnen und Schüler, der Vermittlung von Fach- und Berufssprachen und der Unterrichtsgestaltung in Berufsoberschulen (BOS) und Fachoberschulen (FOS).

Herausgeber: Elisabetta Terrasi-Haufe, Anke Börsel

"Sprache und Sprachbildung in der beruflichen Bildung" ist 2017 als Band 4 der Reihe "Sprachliche Bildung" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Band 3: Mathematik und Sprache. Empirischer Forschungsstand und unterrichtliche Herausforderungen

Schon seit einiger Zeit ist anerkannt, dass die Verwendung von Sprache nicht nur sprachlichen Unterricht bzw. vorzugsweise den Deutschunterricht betrifft, sondern auch in Fächern wie Mathematik oder den Naturwissenschaften eine bedeutsame Rolle für das Gelingen des Unterrichts spielt. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Heterogenität der Schülerinnen und Schüler ist eine Sensibilisierung und Wissensgenerierung über die Bedeutung von Sprache im Fachunterricht unabdingbar.

Inwiefern sprachliche Kompetenzen im Fachunterricht bedeutsam sind, wird in diesem Band exemplarisch für den Mathematikunterricht aufgegriffen. So werden Beiträge vereint, die sich der Frage der Sprache im Fach Mathematik in verschiedenen Klassenstufen zuwenden. Mit der Bündelung der Beiträge werden zum einen aktuelle Bestandsaufnahmen im Fach Mathematik in den unterschiedlichen Schulstufen und zum anderen zukünftige Perspektiven für mathematikdidaktische Forschung und schulpädagogische Praxis vorgelegt.

Herausgeber: Dominik Leiss, Maike Hagena, Astrid Neumann, Knut Schwippert

"Mathematik und Sprache. Empirischer Forschungsstand und unterrichtliche Herausforderungen" ist 2017 als Band 3 der Reihe "Sprachliche Bildung" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Band 2: Deutsch als Zweitsprache in der Lehrerbildung

Sprachliche Bildung, Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache sind in vielen Bundesländern fester Bestandteil der Lehramtsausbildung. In einigen Bundesländern, etwa Berlin und Nordrhein-Westfalen, ist Deutsch als Zweitsprache inzwischen sogar ein Pflichtmodul. Weitere Bundesländer folgen oder diskutieren aktuell eine Verankerung des Themas sprachliche Bildung in das Studium.

Der Band Deutsch als Zweitsprache in der Lehrerbildung gibt einen Überblick über die bisherigen Modelle und präsentiert erste Erkenntnisse. Darüber hinaus werden Antworten auf folgende Fragen gegeben: Welche Inhalte sollen im Bereich Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache vermittelt und welche Kompetenzen von angehenden Lehrkräften erworben werden? Wie können bereits im Studium sprachliche Aspekte des Fachunterrichts vermittelt werden? Bereiten diese Kompetenzen ausreichend auf die Herausforderungen in der Schule vor und wie lässt sich das evaluieren? Aus der Tatsache, dass sprachliche Heterogenität einen zentralen Aspekt von Diversität darstellt, ergibt sich eine weitere Frage: Wie gestaltet sich das Verhältnis von Sprachförderung und Inklusion?

Der Band richtet sich an alle Akteure aus dem Bereich „Sprachbildung in der Lehrerbildung“, an Expertinnen und Experten aus der Linguistik, Didaktik und den Bildungswissenschaften, an Lehrende in der Hochschule wie auch an den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Herausgeber: Michael Becker-Mrotzek, Peter Rosenberg, Christoph Schroeder, Annika Witte

"Deutsch als Zweitsprache in der Lehrerbildung" ist 2017 als Band 2 der Reihe "Sprachliche Bildung" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Band 1: Sprachliche Bildung - Grundlagen und Handlungsfelder

In diesem Band geben namhafte Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Disziplinen einen Überblick über die zentralen Fragestellungen, aktuellen Handlungsfelder und Herausforderungen im Feld der sprachlichen Bildung. Der erste Teil ist den gesellschaftlichen Grundlagen gewidmet. Es folgt ein zweiter Teil zu den methodischen und konzeptionellen Grundlagen. Im dritten Teil werden konkrete Konzepte sprachlicher Bildung und Förderung im schulischen Kontext vorgestellt. Im letzten Teil folgen Hinweise zu den Konsequenzen für die Lehrerbildung.Der Band richtet sich an alle Akteure aus dem Bereich „Sprachbildung in der Lehrerbildung“, an Expertinnen und Experten aus der Linguistik, Didaktik und den Bildungswissenschaften, an Lehrende in der Hochschule wie auch an den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Herausgeber: Michael Becker-Mrotzek, Hans-Joachim Roth

"Sprachliche Bildung - Grundlagen und Handlungsfelder" ist 2017 als Band 1 der Reihe "Sprachliche Bildung" im Waxmann Verlag erschienen.

Verlagswebsite

Nach oben