Sprache und Lernen

Prof. Dr. Nicole Marx

Wissenschaftliche Abteilungsleiterin

Telefon: 49 (0) 221-470 76354

Prof. Dr. Nicole Marx ist seit Februar 2019 Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Universität zu Köln. Seit diesem Zeitpunkt ist sie ebenfalls wissenschaftliche Abteilungsleiterin der Abteilung Sprache und Lernen am Mercator-Institut. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Zweit-, Fremd- und Tertiärsprachenlernen, Mehrsprachige Lehr- und Lernansätze, Textkompetenz und quantitative empirische Methoden in der Sprachlehr- und -lernforschung. 
Vor ihrer Tätigkeit an der Universität zu Köln und dem Mercator-Institut war sie W2-Professorin für Sprachlehrforschung und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Paderborn und seit 2012 W3-Professorin für Deutsch als Zweitsprache und Deutsch als Fremdsprache der Universität Bremen.

Raum

3.01 (3. Etage, Triforum)

Sprechstunde

Montag 18 bis 19 Uhr

Akademischer & beruflicher Werdegang

seit 02/2019
W3-Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Philosophischen Fakultät, Universität zu Köln

2012 – 2019
W3-Professorin für Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache am Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Bremen

2009 – 2012
W2-Professorin für Sprachlehrforschung und Deutsch als Fremdsprache am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Wissenschaftliche Leiterin des Zentrums für Sprachlehre, Wissenschaftliche Leiterin des Bereichs Deutsch für ausländische Studierende und Studienbewerber (DSH- und DaF-Kurse), Universität Paderborn

2007 – 2009
Akademische Oberrätin im Bereich Sprachwissenschaft/Sprachdidaktik am Germanistischen Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

2006 – 2007
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur am Germanistischen Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
 
2005 – 2007
Koordinatorin des Projekts EuroComGerm am Sprachenzentrum der TU Darmstadt
 
2005
Promotion zum Thema „Hörverstehensleistungen im Deutschen als Tertiärsprache: zum Nutzen eines Sensibilisierungsunterrichts im „DaFnE““ am Fachbereich 2 der Technischen Universität Darmstadt

2001 – 2006
Lehrkraft für besondere Aufgaben (Deutsch als Fremdsprache) am Sprachenzentrum der TU Darmstadt und Koordinatorin der Deutschkurse für die Auslandsorientierten Studiengänge

2000 – 2001
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss am Sprachenzentrum der TU Darmstadt

2000
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss, German Department, Penn State University, USA

1999
Magister Artium (Hauptfach: Germanistik, Nebenfächer: Psychologie, Deutsch als Fremdsprache), Philipps-Universität Marburg

1997
Bachelor of Arts (Psychology / German), University of Alberta, Kanada

Derzeitige Funktionen in Fachverbänden

  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift InfoDaF (seit 2018)
  • Beiratsmitglied des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) (seit 08/2015)
  • Rezensionsherausgeberin der Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht (ZiF) (seit 11/2011)

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Zweit-, Fremd- und Tertiärsprachenlernen
  • Mehrsprachige Lehr- und Lernansätze
  • Textkompetenz
  • quantitative empirische Methoden in der Sprachlehr- und -lernforschung

Informationen zu Forschungsprojekten finden Sie hier

Lehre

Eine Liste aktueller Lehrveranstaltungen wird unter http://www.nicole-marx.de/lehre/ aufgeführt.

Publikationen

Nicole Marx hat diverse Monographien, Herausgeberschaften, wissenschaftliche Artikel und Praxismaterialien zu Themen wie u.a. Tertiärsprachenlernen, Mehrsprachigkeit, Deutsch als Zweitsprache, Bildungssprache, Empirische Methoden in der Sprachlehr-/-lernforschung, Didaktik des Plurilingualismus und Bildungspolitik im Fach Deutsch als Fremdsprache veröffentlicht. Eine vollständige und aktuelle Liste der Publikationen finden Sie hier.

Vorträge

Eine Liste aller Vorträge wird unter http://www.nicole-marx.de/vortraege/ aufgeführt.

Dissertationen

Eine Liste mit abgeschlossenen und laufenden Dissertationsprojekten wird unter http://www.nicole-marx.de/forschung/ aufgeführt.