Sprache und Lernen

Prof. Dr. Nicole Marx

Wissenschaftliche Abteilungsleiterin

Telefon: 49 (0) 221-470 76354

Prof. Dr. Nicole Marx ist seit Februar 2019 Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Universität zu Köln. Seit diesem Zeitpunkt ist sie ebenfalls wissenschaftliche Abteilungsleiterin der Abteilung Sprache und Lernen am Mercator-Institut. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Zweit-, Fremd- und Tertiärsprachenlernen, Mehrsprachige Lehr- und Lernansätze, Textkompetenz und quantitative empirische Methoden in der Sprachlehr- und -lernforschung. 
Vor ihrer Tätigkeit an der Universität zu Köln und dem Mercator-Institut war sie W2-Professorin für Sprachlehrforschung und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Paderborn und seit 2012 W3-Professorin für Deutsch als Zweitsprache und Deutsch als Fremdsprache der Universität Bremen.

Raum

3.01 (3. Etage, Triforum)

Sprechstunde

Dienstag 14 bis 15 Uhr

Akademischer & beruflicher Werdegang

seit 02/2019
W3-Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Philosophischen Fakultät, Universität zu Köln

2012 – 2019
W3-Professorin für Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache am Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Bremen

2009– 2012
W2-Professorin für Sprachlehrforschung und Deutsch als Fremdsprache am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Wissenschaftliche Leiterin des Zentrums für Sprachlehre, Wissenschaftliche Leiterin des Bereichs Deutsch für ausländische Studierende und Studienbewerber (DSH- und DaF-Kurse), Universität Paderborn

2007–2009
Akademische Oberrätin im Bereich Sprachwissenschaft/Sprachdidaktik am Germanistischen Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

2006 – 2007
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur am Germanistischen Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
 
2005 – 2007
Koordinatorin des Projekts EuroComGerm am Sprachenzentrum der TU Darmstadt
 
2005
Promotion zum Thema „Hörverstehensleistungen im Deutschen als Tertiärsprache: zum Nutzen eines Sensibilisierungsunterrichts im „DaFnE““ am Fachbereich 2 der Technischen Universität Darmstadt

2001 – 2006
Lehrkraft für besondere Aufgaben (Deutsch als Fremdsprache) am Sprachenzentrum der TU Darmstadt und Koordinatorin der Deutschkurse für die Auslandsorientierten Studiengänge

2000 – 2001
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss am Sprachenzentrum der TU Darmstadt

2000
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss, German Department, Penn State University, USA

1999
Magister Artium (Hauptfach: Germanistik, Nebenfächer: Psychologie, Deutsch als Fremdsprache), Philipps-Universität Marburg

1997
Bachelor of Arts (Psychology / German), University of Alberta, Kanada

 

Derzeitige Funktionen in Fachverbänden

  • Beiratsmitglied des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) (seit 08/2015)
  • Rezensionsherausgeberin der Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht (ZiF) (seit 11/2011)

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Zweit-, Fremd- und Tertiärsprachenlernen
  • Mehrsprachige Lehr- und Lernansätze
  • Textkompetenz
  • quantitative empirische Methoden in der Sprachlehr- und -lernforschung

Informationen zu Forschungsprojekten finden Sie hier

Lehre

SoSe 2019

  • Aktuelle Forschung zu mehrsprachigem Lernen und mehrsprachigen Lernenden
  • Tertiary Language Learning: Migrant Children in Foreign Language Classes - für Studierende der Fremdsprachenfächer, insbesondereEnglisch
  • Forschungskolloquium: Empirische Methoden in der Sprachlehr-/-lernforschung

Publikationen

Die vollständige Liste der Publikationen ist hier zu finden.

erscheint, 2020: Themenheft „Vorbereitungsklassen & Co. ‒ Umsetzung, Chancen und Grenzen“. InfoDaF 2020. (Hgg. von Jana Gamper, Nicole Marx, Evelyn Röttger, Dorothée Steinbock) (CFP hier).
 
2019
 
erscheint, 2019: Artikel 67: Die Sieben Siebe des EuroComGerm. In: Fäcke, Christiane und Franz-Josef Meißner (Hg.).Handbuch der Mehrsprachigkeits- und Mehrkulturalitätsdidaktik. Tübingen: Narr. (Nicole Marx/Robert Möller)
 
erscheint, 2019: Artikel 89: eag – Englisch after German. In: Fäcke, Christiane und Franz-Josef Meißner (Hg.). Handbuch der Mehrsprachigkeits- und Mehrkulturalitätsdidaktik. Tübingen: Narr. (Nicole Marx/Greg Poarch)
 
erscheint, 2019: Daten, Variablen und Skalen. In: Roche, Jörg (Hg.). Propädeutikum wissenschaftliches Arbeiten. Schwerpunkt DaF/DaZ und Sprachlehr-/Spracherwerbsforschung. 1. Auflage. Tübingen: Narr Francke Attempto (Kompendium DaF/DaZ, 3), S. 197–250. (Ruth Albert/Nicole Marx)
 
erscheint: Der Unterricht von Deutsch als Sprache der Bildung in Vorbereitungsklassen. Ein curricularer Vorschlag für die Sekundarstufe I. Deutsch als Fremdsprache. (Christian Gill/Nicole Marx/Marie-Christin Reichert/Bettina Rick)
 
erscheint, 2019: Förderung des mündlichen Gebrauchs der Bildungslexik in den Sachfächern der Sekundarstufe I. In: Cora Titz, Sabrina Geyer, Anna Ropeter, Hanna Wagner, Susanne Weber und Marcus Hasselhorn (Hg.). Sprach- und Schriftsprachförderung wirksam gestalten: Innovative Konzepte und Forschungsimpulse. (Torsten Steinhoff/Hendrik Borgmeier/Tim Brosowski/Nicole Marx)
 
erscheint, 2019: Forschung für die Lehr- und Lernpraxis. In: Roche, Jörg (Hg.). Propädeutikum wissenschaftliches Arbeiten. Schwerpunkt DaF/DaZ und Sprachlehr-/Spracherwerbsforschung. Tübingen: Narr Francke Attempto (Kompendium DaF/DaZ, 3), 32–42.
 
erscheint, 2019: Monolinguale Schreibförderung mit bilingualem Lernpotenzial. Fremdsprache Deutsch 60. (Nicole Marx/Torsten Steinhoff)
 
erscheint, 2019: Schreiben im bilingualen Vergleich.
 
erscheint, 2019: Über die Vorteile, die Bühne zu teilen: Deutsch im Kontext anderer Sprachen. Jahrbuch des JGG: „Erträge des JGG-Seminars für Deutsch als Fremdsprache“.
 
2019: Carsten Röver, Aek Phakiti: Quantitative Methods for Second Language Research. A Problem-Solving Approach. New York/London: Routledge 2017, 268 Seiten [39,82 €]. Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLuL) 48: 1, 140-142
 
2019: (Wie) sind sprachenübergreifende Schreibfähigkeiten lehr- und lernbar? ÖDaF-Mitteilungen 34 (2), 91-96.

Vorträge

Vorträge in 2019:

13.-15.11.2019
Within-group comparisons of bilingual writing: Evidence for interrelatedness and transfer effects. Symposium on Second Language Writing 2019, Arizona State University, Tempe, USA.
 
23.-28.06.2019
Majority Language Classes Aid Development of the Heritage Language: Examining Causal Relationships Between Bilingual Writing. International Symposium of Bilingualism (ISB) 12. University of Alberta, Edmonton, Kanada.
 
29.05.2019
Transfer oder Transversalität? Zur Differenzierung bilingualer (Lern-)Prozesse am Beispiel einer interlingualen Schreibintervention.Vortrag im Sprachdidaktischen Kolloquium des Germanistischen Instituts, Universität Wuppertal.
 
25.03.2019
Forschungsdesigns reloaded.Plenarvortrag im Rahmen der Preconference für den Wissenschaftlichen Nachwuchs, 6. Jahrestagung des Mercator Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache. Köln.
 
07.03.2019
Sprachenübergreifende Schreibfähigkeiten in Schul- und Herkunftssprache.Plenarvortag beim Symposium anlässlich der Eröffnung des Fachdidaktikzentrums „Deutsch als Zweitsprache & Bildungssprache“. Graz, Österreich.
 
25.01.2019
Zum Status und zur Förderung der Mehrschriftlichkeit im Rahmen eines Gesamtsprachencurriculums.Keynote an der VALS/ASLA-Tagung „Mehrschriftlichkeit im Fremdsprachenerwerb innerhalb und ausserhalb der Schule“. Brugg, Schweiz.