Sprache und Bildungssystem

Lesya Skintey

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: 49 (0) 221-470 1141

Lesya Skintey hat Deutsche Philologie und Deutsch als Fremdsprache an den Universitäten Tscherniwzi (Ukraine) und Jena studiert. Anschließend war sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Auslandsgermanistik der FSU Jena und als Dozentin und Prüferin für Deutsch als Fremd-/ und Zweitsprache tätig. Im Rahmen der Bundesinitiative „Frühe Chancen“ hat sie als Sprachexpertin in verschiedenen Kindertagesstätten in Thüringen und Hessen gearbeitet. Zudem war sie am Internationalen Studienzentrum der Goethe-Universität Frankfurt in der Schreibberatung für internationale Studierende tätig. Seit 2012 promoviert sie an der Universität Bielefeld zu kommunikativen Strategien von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache. Am Mercator-Institut ist sie in der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ für die Begleitung der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zuständig.

Raum

3.26 (3. Etage, Triforum) 

Forschung

Dissertationsprojekt
(Zweit-)Sprachliche Interaktionen im Kindergarten: Eine qualitative Untersuchung sprachlich-kommunikativer Strategien bei dreijährigen Kindern, die Deutsch als Zweitsprache erwerben

Wissenschaftliche Begleitung der Multiplikation in den BiSS-Verbünden

Akademischer und beruflicher Werdegang

Seit Dezember 2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

2013-2014
Wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragte am Internationalen Studien- und Sprachenzentrum der Goethe-Universität Frankfurt

Seit Dezember 2012
Promotionsstudium an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld. Promotionsprojekt „(Zweit-)Sprachliche Interaktionen im Kindergarten: Eine qualitative Untersuchung sprachlich-kommunikativer Strategien bei dreijährigen Kindern, die Deutsch als Zweitsprache erwerben“ (Betreuer: Prof. Dr. Udo Ohm)

2011 - 2012
Fachkraft für Sprache und Integration im Rahmen der Bundesinitiative „Frühe Chancen“ in der Caritas-Tagesstätte, Bad Homburg

Seit Oktober 2011
Freiberufliche Tätigkeit als telc-lizenzierte Prüferin für Deutsch-Test für Zuwanderer

2010 - 2011
Integrationskursleiterin im Avicenna-Institut e. V. Frankfurt-Höchst

2009 - 2010
Sprachförderkraft im Projekt „Sprachfüchse“ in der Kindertagesstätte „Buratino“ und im integrativen Kneipp-Kindergarten „Pusteblume“, Jena

2008 - 2010
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Auslandsgermanistik/DaF/DaZ der FSU Jena. Mitarbeit in den Projekten „Deutsch am Arbeitsplatz“ und „Sprachtraining für Fachunterricht und Beruf“

2006 - 2009
Masterstudium „Deutsch als Fremdsprache“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2001 - 2006
Bachelor- und Magisterstudium der deutschen Sprache und Literatur an der Nationalen Jurij-Fedjkowytsch-Universität Tscherniwzi, Ukraine 

Lehre

Sommersemester 2015
Seminar „Schreiben im Kontext von Mehrsprachigkeit“, Institut für Didaktik des Deutschen als Zweitsprache der LMU München

Sommersemester 2014
Schreibcafé: Wissenschaftliches Schreiben für internationale Studierende, ISZ, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Publikationen

Skintey, L. (2015): „,Wo gehen gleich? Wo? Wo?‘: erste Beobachtungen aus einem empirischen Forschungsprojekt zu zweitsprachlichen Interaktionen im Kindergarten“. In: Witzigmann, S.; Rymarczyk, J.. Mehrsprachigkeit als Chance - Herausforderungen und Potentiale individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit. Frankfurt u.a.: Peter Lang, 105-122.

Skintey, L. (2014): „Ein Patentrezept für den Fremdsprachenunterricht gibt es nicht“. Rezension zu: Rösler, D.: Deutsch als Fremdsprache. Eine Einführung. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2012.“. In: KULT_online 38
http://kult-online.uni-giessen.de/archiv/2014/ausgabe-38/pdf_38/skintey_roesler

Skintey, L. (2014): „,Wo ist Mostafa?‘ Kinder haben Fragen – kleine Gespräche fördern das Sprachenlernen“. In: Frühes Deutsch. 23 (31), 47-49.

(2007) Skintey, L. (2007): „Psycho- und Soziogenese von Xenophobie und Exotismus als Formen der Fremdenrepräsentanz“. In: Wissenschaftliche Beiträge der Universität Tscherniwzi. Nummer 352-353. Philosophie. Tscherniwzi: Ruta 2007, 95-99.

Vorträge

02.2016: „Erste Eindrücke aus der wissenschaftlichen Begleitung der Multiplikations- und Implementierungspraxis in BiSS“, BiSS-Cluster „Lernende Institution“, Köln

09.2015: „Forschungsethische Aspekte bei der teilnehmenden Beobachtung von Kindern, die Deutsch als Zweitsprache erwerben“, Tagung „Normative Grundlagen und reflexive Verortungen im Feld DaF/DaZ“ des Fachbereichs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache des Instituts für Germanistik der Universität Wien

06.2015: „Interaktionen im Kindergarten: Eine qualitativ-rekonstruktive Untersuchung sprachlich-kommunikativer Strategien bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache“, Oberseminar, Institut für Didaktik des Deutschen als Zweitsprache der LMU München

03.2014: „(Zweit-)Sprachliche Interaktionen im Kindergarten: Eine qualitativ-rekonstruktive Untersuchung kommunikativer Strategien bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache“, Nachwuchstagung der 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Frankfurt am Main (peer-reviewed)

09.2013: „(Zweit-)Sprachliche Interaktionen im Kindergarten: Eine qualitative Untersuchung kommunikativer Strategien bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache“, Nachwuchstagung des DGFF-Kongresses, Augsburg; Posterpräsentation

07.-08.2013: „(Zweit-)Sprachliche Interaktionen im Kindergarten“, Internationale Deutschlehrertagung, Bozen (Italien) (Sektion H3: Fremd- und Zweitsprachförderung im Kindergarten)

07.2013: Kurzpräsentation „(Zweit-)Sprachliche Interaktionen im Kindergarten: Eine qualitative Untersuchung kommunikativer Strategien bei Kindern mit DaZ“, Forschungswerkstatt „Konversationsanalyse“ (Leiter: Prof. Deppermann), 9. Berliner Methodentreffen der Qualitativen Sozialforschung

10.2012: "Strategien im frühen Zweitspracherwerb: Eine qualitative Untersuchung", DGFF-Nachwuchstagung, Jena

09.2012: "Gesprächs- und Fragekultur im mehrsprachigen Kindergarten: Eine qualitative Analyse der Kommunikations- und Sprachlernstrategien mehrsprachiger Kinder", 19. Symposion Deutschdidaktik, Augsburg

Workshops

09.2016: Workshop „Mehrsprachigkeit: Sprachliche und kulturelle Vielfalt im Kindergarten“, AWO Bildungswerk, Bergisch Gladbach

04.2015: Workshop „Deutsch als Zweitsprache am Übergang Kindergarten-Grundschule“ für innovative Schulideen Kreis Heinsberg (zus. mit Katarina Wagner)

02.2015: Workshop „Deutsch als Zweitsprache“ auf der Tagung  des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig- Holstein (IQSH), Timmendorfer Strand (zus. mit Cornelia Lahmann)

02.2015: Workshop „Methoden-Zauberkasten“ am ISZ der Goethe-Universität Frankfurt am Main

09.2014: Workshop „Schreibberatung für mehrsprachige Studierende, Peer-TutorInnen-Konferenz (PTK-2014), Frankfurt am Main