Sprache und Profession

Dr. Evrim Kutlu

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Telefon: 49 (0) 221-470 1472

Evrim Kutlu hat an der Universität Istanbul Deutsche Sprache und Literatur studiert. Danach absolvierte sie ein Magisterstudium in den Fächern Philosophie, Deutsche Philologie und Pädagogik an der Universität zu Köln. Nach einer Zusatzqualifizierung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Prüferqualifizierung durch telc arbeitete sie von 2008 bis 2012 in verschiedenen Bildungsinstitutionen als Prüferin und Dozentin für Deutsch als Zweitsprache in Integrations- und Alphabetisierungskursen. Von 2010 bis 2012 war sie Dozentin für Mathematik in den ESF-BAMF Kursen. Zuletzt war sie im Philosophischen Seminar als Lehrbeauftragte tätig. 2018 promovierte sie im Fach Philosophie an der Universität zu Köln. Im Mercator-Institut arbeitet sie seit 2016 in der Lehr- und Forschungseinheit DaZ-Modul.

Raum

3.05 (3. Etage, Triforum)

Sprechstunde

Mittwoch 16 bis 17 Uhr (nach Anmeldung per Mail)

Forschung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Der Deutsche Idealismus (v.a. J. G. Fichte und G. W. F. Hegel)
Philosophische Anthropologie (v.a. Max Scheler und Helmuth Plessner)
Interkulturelle Philosophie
Interkulturelle Pädagogik
Mehrsprachigkeit
Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Sprachsensibler Fachunterricht

Akademischer und beruflicher Werdegang

Studium

1998-2002:
Diplomstudium, Deutsche Sprache und Literatur an der Universität Istanbul (Türkei);

2002-2008:
Magisterstudium, Philosophie (1.HF), Deutsche Philologie (1.NF) und Pädagogik (2.NF.), zunächst an der Universität Bielefeld, ab 2003 an der Universität zu Köln.

2008 M.A.:
Magisterarbeit bei Prof. Klaus Erich Kaehler und Prof. Claudia Bickmann: Fichtes Theorie der Anerkennung in der „Grundlage des Naturrechts“ (Note: 1.5).
 

Berufliche Tätigkeiten

1998-2002:
Lehrtätigkeit (Deutsch und Türkisch) und Übersetzungstätigkeiten (Gedichte u.a. von Paul Celan).

2003-2008:
Nachhilfelehrerin (Deutsch und Mathematik)

2004-2008:
Studentische Hilfskraft an den Universitäten Bielefeld und Köln.

2008-2012:
Dozentin für Deutsch als Zweitsprache in Integrations- und Alphabetisierungskursen

2010-2012:
Dozentin für Mathematik in den ESF-BAMF Kursen

2012-2015:
Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

2012-2016:
Lehrbeauftragte an der Universität zu Köln im Fach Philosophie

Lehre

WiSe 17/18:
Sprachliche Bildung in heterogenen Klassen
Sprachsensibles Unterrichten im Fach Philosophie
Sprachsensibles Unterrichten im Fach Philosophie (Blockseminar)
Sprachförderung und sprachliche Bildung in sonderpädagogischen Kontexten

SoSe 17:
Sprachliche Bildung im Fach Philosophie
Sprachsensibler Fachunterricht in heterogenen Klassen
Sprachförderung und sprachliche Bildung in sonderpädagogischen Kontexten (offen für Studium inklusiv)

WiSe 16/17:
Sprachförderung und sprachliche Bildung in sonderpädagogischen Kontexten
Sprachsensibler Unterricht im Fach Philosophie
Sprachsensibler Unterricht und Sprachförderung in heterogenen Klassen

SoSe 2016:
Sprachsensibler Unterricht im Fach Philosophie (Aufbauseminar)
Sprachförderung und sprachliche Bildung in sonderpädagogischen Kontexten (Aufbauseminar)

WiSe 2015/16:
Religionsphilosophie und Anthropologie im 20. Jahrhundert

SoSe 2015:
Mensch und Person in der 'Philosophischen Anthropologie'

WiSe 2012/13:
Max Schelers Philosophische Anthropologie

Publikationen

Kutlu, Evrim (ersch. 2020): Sprachliche Bildung – Kulturhistorische Schule – Entwicklungslogische Didaktik. In: M. Grosche/ J. Decristan/ K. Urton/ G. Bruns/ B. Ehl/ N.C. Jansen (Hg.): Sonderpädagogik und Bildungsforschung – Fremde Schwestern? Klinkardt, Bad Heilbrunn (im Druck) (In der Reihe „Perspektiven sonderpädagogischer Forschung“ (im Namen der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) herausgegeben von Christian Lindmeier, Birgit Lütje-Klose und Vera Moser).

Kutlu, Evrim (2019): Max Schelers Auffassung vom „Weltalter des Ausgleichs“ als Beitrag zu einer ökologischen Ethik. In: C.Gutland/X.Yang/W.Zhang (Hg.): Scheler und das asiatische Denken im Weltalter des Ausgleichs, T. Bautz Verlag, Nordhausen, 102-115.

Kutlu, Evrim (2019): Person-Wert-Gott: Das Verhältnis von menschlicher Person und werdendem Gott im Hinblick auf die Werteverwirklichung in  der Spätphilosophie Max Schelers, Bautz Verlag, Norddhausen, 360.

Kutlu, Evrim (2019): „Solidarität, Ausgleich und kosmopolitische Weltphilosophie nach Max Scheler“. In: Polylog, Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren, 40/2019, Wien, 83-96.

Kutlu, E. (2017): Person, Gemeinschaft und das Solidaritätsprinzip nach Max Scheler. Ein Ausblick auf eine mögliche ökologische Ethik. In: J.Hueck/C.Graf (Hg.): Koexistenz. Ein Brennpunkt der Existenzphilosophie Heinrich Barths, S. Roderer-Verlag, Regensburg, 161-178.

Kutlu, E. (2016): „Liebe-Bildung-Person: Die Bedeutung der Bildung im Mensch- und Gottwerdungsprozess“, In: G. Cusinato (Hg.): Max Scheler and the emotional turn. Thaumàzein. Rivista di filosofia, Heft 3, 2015; Verona / Italien, 433-451. Verfügbar unter: http://rivista.thaumazein.it/index.php?journal=thaum&page=article&op=view&path%5B%5D=59.

Kutlu, E. (2016): Der Begriff der Andersheit in Hegels Wesenslogik; Tagungsband zum II. Internationaler Hegel-Kongress: Über Hegels „Wissenschaft der Logik“; 4.-5. Oktober 2008: Istanbul.

Kutlu, E. (2014): Der Begriff der Person bei G.W.F. Hegel und Max Scheler. In: Arndt, A. / Gerhard, M. / Zovko, J. (Hg.): Hegel-Jahrbuch, Hegel gegen Hegel: Berlin/München/Boston. 276-281.

Kutlu, E. (2014): Die Angst vor der Angst – Eine philosophische Perspektive. In: FORUM. Stipendiatisches Magazin der Friedrich-Ebert-Stiftung. Jg. 35, 24-28.

Kutlu, E. (2013): Das alltägliche Dasein und die Bedeutung des Anderen in Heideggers Sein und Zeit [türk.: Heidegger'in Varlık ve Zaman'ında Gündelik Dasein ve Başkası'nın Rolü]. In: Yazıcıoğlu, S. (Hg.): Bir Arada. Das Zwischen. In-Between. Festschrift für Önay Sözer Armağanı: Istanbul. 93-109.

Kutlu, E. (2012): Der Begriff der Anerkennung in der Phänomenologie des Geistes und im interkulturellen Dialog. In: Kaygı, Uludağ University Journal of Philosophy Bursa/Türkei. Heft 19, 91-103.

Kutlu, E. (2010): Selbstbezug im Fremdbezug: Fichtes transzendental-philosophische Begründung des Selbstbewusstseins durch die Intersubjektivität. In: C. Bickmann / M. Wirtz (Hg.): Weltphilosophien im Gespräch. Bd. 5., 33-48.

Kutlu, E. (2010): Die Bedeutung des Leibs in Fichtes Begründung des Selbstbewusstseins [türk.: Fichte'de Özbilincin Kuruluşunda Bedenin Rolü]. In: FelsefeYazın, Zeitschrift für Philosophie und Literatur. Heft 16, 30-36.

Vorträge

11/2019: Wilhelm Busch: "Ach was muss man oft von bösen ...", (zusammen mit Gerhard Nurtsch), im Café Libresso in Köln.

11/2019: Max Schelers Wertetheorie und die Anforderungen einer veränderten ökologischen Ethik, Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis: Max Scheler, Helmuth Plessner und Nicolai Hartmann in Köln – historische und systematische Perspektiven, vom 6. bis 9. November 2019, Universität zu Köln.

10/2019: Natur-Wert-Solidarität: Max Schelers Beitrag zur Debatte des Klimawandels, 15. Kongress der Internationalen Max-Scheler-Gesellschaft, "Die Sozialphilosophie Max Schelers" vom 3. bis 5. Oktober 2019, Sorbonne Université, Paris.

09/2019: Sprachliche Bildung – Kulturhistorische Schule – Entwicklungslogische Didaktik, 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Bergische Universität Wuppertal.

07/2019: Ökologischer Holismus und das Problem der Wahrnehmung (zusammen mit Gerhard Nurtsch), Vortrag im Café Libresso in Köln.

06/2019: Kulturhistorische Schule, Didaktik und sprachliche Bildung im Kontext von Inklusion (Theoriebildung im Kontext sprachsensiblen Unterrichts), (zusammen mit Christoph Gantefort); Studium inklusiv: Ringvorlesung Sommersemester 2019: Inklusive Bildung – Forschungsprozesse im Kontext von Inklusion, Universität zu Köln.

06/2018: Time and Becoming: Max Scheler’s Notion of Person as a Contribution to a New Ecological Ethics, The North American Society for Early Phenomenology with the Max Scheler Society of North America Time, Memory, and Eternity, Duquesne University, Pittsburgh/USA.

11/2017: "Max Schelers Auffassung vom „Weltalter des Ausgleichs“ als Beitrag zu einer ökologischen Ethik", XIV. Internationale Konferenz der Max-Scheler-Gesellschaft, Scheler und asiatische Gedanken im Weltalter des Ausgleichs. Sun Yat-sen Universität, in Guangzhou/China.

09/2017: "Elemente des sprachsensiblen Philosophieunterrichts" (mit Anne Burkard), Tagung: Herausforderung Sprache im Fachunterricht: Sprachliche Bildung als Querschnittsaufgabe der Fachdidaktiken, Universität zu Köln.

11/2016: „Person, Gemeinschaft und das Solidaritätsprinzip nach Max Scheler. Ein Ausblick auf eine mögliche ökologische Ethik“, Koexistenz – ein Brennpunkt der Existenzproblematik. Heinrich Barth Tagung, Cusanus Hochschule, in Bernkastel-Kues.

10/2015: „Solidarität, Ausgleich und kosmopolitische Weltphilosophie nach Max Scheler“ Erste Nachwuchskonferenz der Gesellschaft für interkulturelle Philosophie, Universität Hildesheim; Wann ist Philosophie interkulturell? In Hildesheim.

05/2015: „Liebe-Bildung-Person: Die Bedeutung der Bildung im Mensch- und Gottwerdungsprozess“ XIII. Internationale Tagung der Max-Scheler-Gesellschaft e.V.; „Ordo amoris und Weltoffenheit. Philosophie der Gefühle und personale Identität“ in Verona/Italien.

03/2014: „Gerechtigkeit durch Ausgleich? Max Schelers Auffassung vom 'Weltalter des Ausgleichs'“ 4. Philosophiefestival, GiP-Tagung: „Gerechtigkeitsideen und -erfahrungen in interkultureller Perspektive“ in Hannover.

02/2014: „The significance of the Saint in the process of God-realization in the Philosophy of Max Scheler” Meeting of the Max Scheler Society of North America, in Conjunction with the Central APA, in Chicago, IL, USA.

11/2013: „Die Bedeutung der Vorbilder für den Gottverwirklichungsprozess in der Spätphilosophie Max Schelers“ an der Karls-Universität Prag, SIF-Středeovropský institut pro filosofii, in Prag, Tschechische Republik.

11/2013: Workshop und Vortrag „Albert Camus – der „fremde Denker“ anlässlich seines 100. Geburtstags, in Berlin; mit Gerhard Nutsch.

10/2012: „Von der Metaphysik zur Anthropologie. Der Begriff der Person bei G.W.F. Hegel und Max Scheler“ XXIX. Internationaler Hegel-Kongress in Istanbul.

05/2012: Workshop und Vortrag „Gefühl – Wert – Person: Das Verhältnis von Liebe und Erkenntnis bei Max Scheler“ in Berlin.

10/2011: „‘Es ist schwer, ein Mensch zu sein‘. Den Philosophen Max Scheler wieder entdecken“, Vortrag gehalten im Café Libresso in Köln.

07/2011: "Hegel: Self-Consciousness and Intersubjectivity"; Tagung: Conceptions of Personhood and Their Limits. Inter/Transcultural Explorations, in cooperation with University of Mumbai, Universität zu Köln.

05/2010: „Auf dem komplizierten Weg nach Westen: Der Beitrag der deutschen Exilwissenschaftler zur Entwicklung der modernen Türkei“ in Köln.

04/2010: „Die deutsche Philosophie im kulturellen Umwandlungs- und Modernisierungsprozess der Türkei.“ in Köln.

10/2008: „Der Begriff der Andersheit in Hegels Wesenslogik“ II. Internationaler Hegel-Kongress: Über Hegels „Wissenschaft der Logik“ in Istanbul.

01/2008: „Selbstbezug im Fremdbezug: Fichtes transzendental-philosophische Begründung des Selbstbewusstseins durch die Intersubjektivität“; Selbstverhältnis im Fremdbezug? Eine interkulturelle philosophische Perspektive; Tagung des Forschungskolloquiums „Interkulturelle Philosophie" der Universität zu Köln.

10/2007: „Der Begriff der Anerkennung in der Phänomenologie des Geistes und im interkulturellen Dialog“. Internationaler Hegel-Kongress: 200 Jahre Phänomenologie des Geistes in Istanbul.