© A. Etges/Mercator-Institut

Schrittweise DaZ

Von der Schrift bis zum Text. Materialkoffer für den individualisierten fachvorbereitenden DaZ-Unterricht in Willkommensklassen

Ziel des Projekts ist die Entwicklung, Realisierung und das Verfügbarmachen eines neuartigen Instrumentariums für den Unterricht unterschiedlicher Stufen und Schulformen mit Lernenden nicht-deutscher Muttersprache mit und ohne Schriftkenntnisse. Die Materialien sollen so beschaffen sein, dass sie in parallel geführten Klassen (auch als Vorbereitungs- oder Willkommensklassen bezeichnet) eingesetzt werden können.

Zum Instrumentarium gehören Hörtabellen, Wort-Bild-Hörkarten, Satzleisten und gerahmte Wortgruppenkarten. Mit den einzelnen Elementen unterstützt es die Schülerinnen und Schüler beim Schrift-, Wortschatz- sowie Morphosyntaxerwerb. Die Buchstaben-Laut-Hörtabellen, die mit einem so genannten sprechenden Stift (z.B. AnyBook Reader) abgehört werden können, ermöglichen den Lernenden, unbekannte Laut-Buchstaben-Beziehungen zu erwerben. Mit Hilfe der an die Hörtabelle angepassten Folien, den sprachkontrastiven Overlays, können mögliche Transfer bedingte Schwierigkeiten identifiziert werden. Die Wortbild-Hörkarten, die mit einer Abbildung, Audioaufklebern und grammatischen Informationen versehen sind, geben den Schülerinnen und Schülern einen schnellen und selbstständigen Zugriff auf Bedeutung, Lautung und Schreibung. Drei Satzleisten werden als graphische Visualisierung syntaktischer Strukturen des Deutschen für den Grammatikerwerb beim Lesen und Schreiben von Texten genutzt. Sie werden u.a. mit Wortgruppenkarten und darüberliegenden Themenfeld spezifischen Wortbildkarten gefüllt. So können sie von Anfang an Sätze bilden und in Bilderschrift schreiben. Nachdem die Schrift erworben wurde, kann diese für die Arbeit mit der Satzleiste verwendet werden.

Die Materialien werden an die Inhalte der Fächer der Sekundarstufe I angebunden und ermöglichen so die Hinführung zu und die Vermittlung von Fachwissen. Es kann sowohl individuell, und somit die Umsetzung der Binnendifferenzierung erleichternd, als auch im Plenum eingesetzt werden.

Auf einen Blick

Ziel

Ziel des Projekts ist die Entwicklung, Realisierung und das Verfügbarmachen eines neuartigen Instrumentariums für den Unterricht der Sekundarstufe I mit Lernenden nicht-deutscher Muttersprache mit und ohne Schriftkenntnisse.

Kooperationspartner

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Laufzeit

November 2015 bis Sommer 2019

Projektleiter

Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek
Prof. Dr. Anne Berkemeier (Pädagogische Hochschule Heidelberg)

Projekteam

Dr. Annika Witte

Evghenia Goltsev

Material

Berkemeier, Anne/Wieland, Regina (i. E.): Formen-Funktionen-Relationen DaZ-curricular nutzen. In: Ekinci-Koks, Y./Montanari, E./Selmani, L. (Hrsg.): Funktionale Pragmatik – Funktionale Grammatik. Festschrift für Ludger Hoffmann.

Berkemeier, Anne (i. E. a): Wie kann Schreib(kompetenz)entwicklung beim Zusammenfassen DaZ-spezifisch unterstützt werden? In: Roll, Heike/Grießhaber, Wilhelm/Schmölzer-Eibinger, Sabine/Schramm, Karen (i. E.): Schreiben in der Zweitsprache. De Gruyter.

Berkemeier, Anne (i. E. b):  Schrifterwerb und L2-Alphabetisierung. In: Roll, Heike/Grießhaber, Wilhelm/Schmölzer-Eibinger, Sabine/Schramm, Karen (i. E.): Schreiben in der Zweitsprache. De Gruyter.

Nach oben