© A. Etges/Mercator-Institut

Entwicklung eines Referenzwortschatzes für die Schule

(in Form einer webbasierten Anwendung)

Einige Länder – darunter Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen – haben für die Primarstufe sogenannte Grund-, Mindest- oder Basiswortschätze zusammengestellt. Diese Wortschätze verwenden Lehrkräfte unter anderem im Deutschunterricht in der Grundschule, um mit ihrer Hilfe Lesen und Schreiben, insbesondere die Rechtschreibung zu vermitteln. Bisher fehlt jedoch ein Wortschatz, der über die Wortliste hinaus zusätzliche Informationen bereitstellt, die Grund- und Sekundarschulzeit (Klassen 1 bis 10) abdeckt, den Lehrkräfte aller Fächer verwenden können und der einer größeren Zielgruppe zugänglich gemacht wird. Dazu zählen neben Lehrkräften auch Bildungseinrichtungen, Verlage und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Ziel dieses Projekts ist es, einen annotierten Wortschatz in Form einer webbasierten Anwendung zu entwickeln. Die zugrundeliegende Datenbank soll etwa 5.000 Wörter umfassen, die sprachwissenschaftlich und sprachdidaktisch begründet sowie lebensweltlich orientiert sind. Jedem der Wörter werden begrifflich vernetzte Informationen zugeordnet, etwa zu Aussprache, thematischen Feldern, Grammatik, Herkunft, Orthographie und Häufigkeit. Damit können die verschiedenen Zielgruppen Abfragen zu ihren Fragestellungen tätigen.

Der Wortschatz soll ein Werkzeug für Lehrkräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Bildungseinrichtungen (z. B. Erwachsenenbildung, Fachhochschulen, Universitäten, Kinderbetreuungseinrichtungen usw.) sein und diese bei der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern sowie Unterrichtsplanung und -entwicklung unterstützen. Zudem kann der Wortschatz von Verlagen bei der Entwicklung und Erstellung passender Unterrichtsmaterialien sowie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei ihrer Forschung und Entwicklung genutzt werden.

Auf einen Blick

Ziel

Entwicklung und Bereitstellung eines annotierten, sprachwissenschaftlich und sprachdidaktisch begründeten Wortschatzes in Form einer webbasierten Anwendung, auf den sich die Zielgruppen mit ihren Fragestellungen zur Abfrage von begründeten Wortschätzen für die Klassen 1 bis 10 beziehen können.

Initiatoren

Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

Kooperationspartner

Wissenschatlicher Beirat:

Prof. Dr. Hartmut Günther
Prof. Dr. Jacob Ossner
Prof. Dr. Jörg Jost, Universität zu Köln
Dr. Tobias Thelen, Universität Osnabrück
Prof. Dr. Thorsten Pohl, Universität zu Köln
Prof. Dr. Torsten Steinhoff, Universität Siegen

Förderer

Stiftung Mercator

Laufzeit

Mai 2019 bis Dezember 2020

Projektleiter

Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek (verantwortlicher Projektleiter)

Projektteam

Rebekka Wanka (operative Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Charlotte Stehr (WHB)
Susana Mogollón Guarín (WHB)