© A. Etges/Mercator-Institut

Was leistet die Lehrerbildung?

Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache an deutschen Schulen

Dass Lehrkräfte, unabhängig davon, an welcher Schule bzw. welche Fächer sie unterrichten, über Sprachförderkompetenz verfügen müssen, ist in der bildungspolitischen Debatte der letzten Jahre zunehmend Konsens. Hochschulen, Vorbereitungsdienst und Fortbildungseinrichtungen machen sich verstärkt auf, Qualifizierungsangebote zu initiieren und weiterzuentwickeln. Inwieweit aber sind Lehrangebote an Hochschulen bereits in Prüfungs- und Studienordnungen oder Modulhandbüchern festgeschrieben?

Die Studie Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache an deutschen Schulen – Was leistet die Lehrerbildung? untersucht, wie Lehrkräfte aller Fächer und Schulformen im Bereich Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache aus- und fortgebildet werden. Dazu wurden insgesamt 107 Landesdokumente sowie 837 Prüfungs- und Studienordnungen und Modulhandbücher ausgewertet und persönliche Rückmeldungen der Länder und Hochschulen eingeholt. Die Ergebnisse sollen Verantwortlichen in Landesministerien und Hochschulen, in der Lehrerausbildung tätigen Personen, Ausbilderinnen und Ausbildern des Referendariats sowie den Landesinstituten eine Diskussions- und Argumentationsgrundlage für eine systematische Verankerung von Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache in der Lehrerausbildung liefern.

Die Ergebnisse zeigen, dass klare Ländervorgaben zu klaren Hochschulregelungen führen. Eine einheitliche Landesregelung für alle Lehrämter gibt es jedoch nur in Berlin, Bremen und Nordrhein-Westfalen. Insgesamt nehmen sich mehr Ausbildungsstandorte des Themengebiets an, als die gesetzlichen Regelungen erwarten lassen: In der Hälfte aller in Deutschland angebotenen Lehramtsstudiengänge sind Inhalte zu Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache für angehende Deutschlehrerinnen und -lehrer verpflichtend. Für alle anderen Unterrichtsfächer liegt der Anteil bei gut 40 Prozent.

Die Studie wurde im Februar 2014 im Rahmen einer gemeinsamen Konferenz mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen und dem Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln vorgestellt.

Auf einen Blick

Ziel

Die Studie Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache an deutschen Schulen – Was leistet die Lehrerbildung? hat untersucht, wie Lehrkräfte aller Fächer und Schulformen im Bereich Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache aus- und fortgebildet werden.

Laufzeit

September 2012 bis Februar 2014

Nach oben