Aktuell
14. September 2021Aktuelles

Zertifikatsübergabe im Programm LehrkräftePLUS Köln

Am 13. September haben die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms LehrkräftePLUS Köln ihre berufliche Weiterbildung erfolreich absolviert und dafür ein Zertifikat erhalten. Das einjährige Weiterqualifizierungsprogramm ist eine Kooperation vom International Office, Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache und dem Zentrum für LehrerInnenbildung. In dem Programm können geflüchtete Lehrkräfte ihre sprachlichen und fachlichen Kenntnisse erweitern und praktische Erfahrungen an Schulen sammeln, um ihre beruflichen Chancen im deutschen Bildungssystem zu verbessern. LehrkräftePLUS Köln wird im Rahmen des Programms NRWege Leuchttürme vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen gefördert. Gefördert wird LehrkräftePLUS Köln zudem als Mitglied des Netzwerks LehrkräftePLUS Nordrhein-Westfalen durch das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen.

Das Weiterqualifizierungsprogramm beinhaltet Deutschkurse zur Vorbereitung auf die C1-Deutsch-Prüfung, universitäre Seminare in Bildungswissenschaften und Fachdidaktik. Darüber hinaus absolvieren die Teilnehmenden begleitete Praktika in Schulen und bekommen einen Einblick in die Schulrealität in Deutschland. Begleitend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Programm individuell zu den Perspektiven für ihren weiteren Werdegang beraten. 

Zu Beginn der Zertfikatsübergabe richteten Prof. Dr. Hans-Joachim Roth, stellvertretender Direktor des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln, und die leitende Regierungsschuldirektorin Maria Dorn (Arbeitsbereich Migration der Bezirksregierung Köln) ihre Grußworte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch Frau Latsch als Vertreterin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) beglückwünschte die Lehrkräfte, die aus Syrien und der Türkei kommen. 

Nach Abschluss der Weiterbildung beginnen einige der Absolventinnen und Absolventen bereits ihre Beschäftigungen als Lehrkräfte im herkunftssprachlichen Unterricht oder als pädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase. Für einige andere Teilnehmende ist mit dem neuen Schuljahr 2021/22 das Anschlussprogramm ILF - Internationale Lehrkräfte fördern gestartet. ILF Köln ist ein gemeinsames Angebot der Bezirksregierung Köln und des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache und umfasst eine zweijährige Anstellung mit begleitender Fortbildung im Umfang von 17 Stunden.


nach oben