Aktuell
09. Dezember 2021AktuellesPublikationen

BiSS-Journal zur digitalen Sprachbildung

Digitale Angebote, mit denen Lehrkräfte ihren Unterricht gestalten können, sind kaum mehr aus den Schulen wegzudenken. So ermöglichen die vielzähligen Angebote nicht nur Formen des Distanzlernens, sondern sind auch einsetzbar, um das individuelle Lernen von Schülerinnen und Schülern flexibel zu gestalten. Doch welche der Angebote sind didaktisch sinnvoll und wie können Lehrkräfte sie gewinnbringend im Unterricht einsetzen? 

Diesen Fragen widmet sich das BiSS-Journal Sprachliche Bildung digitaldas im Zusammenhang mit der gleichnamigen Jahrestagung der Bund-Länder-Initiative BiSS-Transfer, erschienen ist. Die neue Ausgabe legt den Fokus auf Lese-Apps, ihre Qualität und die Anwendungsmöglichkeiten. Die Autorinnen und Autoren erläutern darin, welche Kriterien gute Lese-Apps ausmachen und stellen Beispiele sowohl für Lese-Apps als auch dafür vor, wie ein Unterricht mit ihnen aussehen könnte. In den Beiträgen finden sich praktische Checklisten, die Lehrkräfte für die Auswahl einer App nutzen können. 

Außerdem berichtet die Koordinatorin des Berliner Verbunds Schreiben im Fachunterricht, wie der Verbund die Arbeit aufgenommen hat und worin ihrer Erfahrung nach die Vor- und Nachteile einer digitalen Zusammenarbeit bestehen. In der Rubrik Forschung werden die Fortbildungen der Länder zur Kommunikation und Gesprächskompetenz im Unterricht vorgestellt. In den Rubriken Service und Meldungen stellen die Autorinnen und Autoren Publikationen und Angebote für die Praxis vor.

Die BiSS-Journale informieren über Aktuelles zum Thema Sprachbildung und über Neuigkeiten aus der Bund-Länder-Initiative BiSS-Transfer. Sie enthalten Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Neuigkeiten aus dem BiSS-Trägerkonsortium und geben Einblicke in die Ergebnisse der Forschungsprojekte. Die Dokumentation der Jahrestagung zum Thema Sprachliche Bildung digital wird zeitnah hier veröffentlicht.


nach oben