Aktuell
15. Dezember 2020Aktuelles

Jetzt anmelden zur ersten digitalen Jahrestagung des Mercator-Instituts am 1. und 2. März 2021

Sprechen und Zuhören spielen in der alltäglichen Kommunikation eine zentrale Rolle. In der frühen Kindheit erfolgt sprachliche Verständigung vor allem mündlich. In der Schule bleiben Sprechen und Zuhören wesentliche Kompetenzen: Sie tragen zu einer gelingenden Interaktion der Schülerinnen und Schülern untereinander sowie mit der Lehrkraft bei.

Dennoch ist das Thema Mündlichkeit in der Forschung, aber auch in der Praxis unterrepräsentiert. In der Forschung sind aufwendige Methoden wie z. B. die Videographie nötig, um Kommunikation im Unterricht oder in der Kita zu analysieren. Darüber hinaus gibt es nur wenige Tests, die mündliche Kompetenzen erfassen. In Lehrwerken und der Lehrkräfteaus- und -fortbildung spielen Sprechen und Zuhören eine geringe Rolle.

Wie können Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher gezielt mündliche Kompetenzen erfassen und fördern? Wie verändern sich Sprechen und Zuhören durch digitale Medien? In welchem Verhältnis stehen Sprechen und Zuhören zu schriftsprachlichen Fähigkeiten?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich die achte Jahrestagung des Mercator-Instituts mit dem Titel Sprechen und Zuhören: Lernen im Gespräch, die am 1. und 2. März 2021 stattfindet. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie wird die Veranstaltung vollständig digital ausgerichtet. Interessierte können sich ab sofort bis zum 19. Februar 2021 über die Website des Mercator-Instituts für die Tagung anmelden.

Die Hauptvorträge werden Prof. Dr. Miriam Morek (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek (Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache) halten. Daneben wird es eine Podiumsdiskussion zum Tagungsthema geben. In Workshops, Fachgesprächen und Symposien am zweiten Tag nehmen die Referentinnen, Referenten und Teilnehmenden alle Bildungsetappen – vom Elementarbereich bis zur Erwachsenenbildung – in den Blick und diskutieren das Thema der Jahrestagung aus wissenschaftlicher und praktischer Perspektive. 

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Tagungswebsite und in unserem Flyer


nach oben