Aktuell
10. Oktober 2018 Aktuelles

Jetzt vormerken: Jahrestagung des Mercator-Instituts am 25. und 26. März 2019

Wie gelingt Professionalisierung in der frühen sprachlichen Bildung? Wie können pädagogische Fach- und Lehrkräfte ihre persönlichen Kompetenzen weiterentwickeln und für ihre tägliche Arbeit nutzen? Unter welchen Bedingungen sind Fort- und Weiterbildungen besonders erfolgreich? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Jahrestagung 2019 des Mercator-Instituts mit dem Titel Auf pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte kommt es an – Professionalisierung für sprachliche Bildung. Diese findet am 25. und 26. März 2019 im KOMED im Mediapark in Köln statt.
 
Ziel der Jahrestagung ist es, das Thema aus wissenschaftlicher, praktischer und politischer Perspektive zu diskutieren. Vorträge, Workshops, Fachgespräche und Symposien nehmen alle Bildungsetappen vom Elementarbereich bis hin zur beruflichen Bildung in den Blick.
 
Für die Hauptvorträge konnten Prof. Dr. Jürgen Baumert (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung) sowie Prof. Dr. Rosemarie Tracy (Universität Mannheim) gewonnen werden. Darüber hinaus werden die baden-württembergische Bildungsministerin Dr. Susanne Eisenmann und der Bildungsjournalist Jan-Martin Wiarda mit weiteren Gästen über aktuelle und brisante Themen wie die Konsequenzen aus den aktuellen Bildungsstudien und den Lehrermangel diskutieren. Detaillierte Informationen zum Programm erhalten Sie auf der Tagungswebsite.

Die Anmeldung zur Jahrestagung wird ab Januar 2019 möglich sein.
 
Am 25. März wird es zum Thema der Jahrestagung eine Preconference für den wissenschaftlichen Nachwuchs geben. Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sind eingeladen, Beiträge in Form eines Vortrags oder Posters einzureichen. Den Call for Papers finden Sie hier. Beiträge können bis zum 15. November eingereicht werden.
 


nach oben