Aktuell
15. Mai 2018 Aktuelles

Dokumentation der Jahrestagung 2018 jetzt im Themenportal

Moderatorin Ina-Maria Maahs im Gespräch mit Lehrerin Marion Berkenhoff und ihrer Schülerin Atefe Alibeigi vom Schiller-Gymnasium Köln (v.l.n.r.)

Der Zugang zu und die Teilhabe an Bildung sind maßgeblich dafür, dass die Integration neu zugewanderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland gelingen kann. Den Bildungseinrichtungen kommt bei diesem Integrationsprozess eine bedeutende Rolle zu. Die individuellen Biografien der Geflüchteten und ihr jeweiliger Bildungsstand gestalten sich allerdings sehr unterschiedlich und stellen das Bildungssystem vor vielfältige Herausforderungen.

Bereits 2015 stand im Rahmen einer Tagung die Frage im Zentrum, wie Schule und Unterricht für Kinder und Jugendliche ohne Deutschkenntnisse aussehen müssen, um die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln und gleichzeitig Potenziale zu fördern. Drei Jahre später ist zu fragen: Was ist seitdem passiert? Wo sind neue Antworten und wo neue Fragen entstanden? Welche Maßnahmen haben sich bewährt und wie kann deren Nachhaltigkeit gesichert werden?

Diesen Fragen widmete sich die fünfte Jahrestagung des Mercator-Instituts „Sprachliche Bildung und Zuwanderung: eine Zwischenbilanz" am 19. und 20. Februar 2018 in Köln. Die Dokumentation der Tagung finden Sie nun im Themenportal.

Wir laden Sie außerdem ganz herzlich ein, sich bereits den Termin für die nächste Jahrestagung des Mercator-Instituts am 25. und 26. März 2019 in Köln in Ihrem Kalender vorzumerken. Weitere Informationen folgen im Sommer 2018.


nach oben