Bericht
14.09.2017 | Lehrerbildung | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Sprachsensibler Unterricht

Sprachbildung in der Lehrkräftebildung stärken

Im Projekt "Sprachen-Bilden-Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt" wurden die seit 2007 in der Lehrerausbildung verankerten Lehrveranstaltungen Sprachbildung/Deutsch als Zweitsprache (DaZ) untersucht, um auf Grundlage der Ergebnisse fächerübergreifende und fächerspezifische Materialien und Konzepte für die universitäre Lehre zu erarbeiten und ein phasenübergreifendes Ausbildungskonzept für die Sprachbildung im Lehramt zu entwickeln.

mehr
Bericht
08.06.2017 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Sprachdiagnostik

Lese- und Schreibstrategien als Motor für die Entwicklung von Lese- und Schreibkompetenz

Zahlreiche Studien zeigen, dass der Einsatz von Lese- und Schreibstrategien die Leistungen von Schülerinnen und Schülern im Lesen und Schreiben nachhaltig fördern kann. Besonders wirkungsvoll sind Strategietrainings dann, wenn ihr Einsatz durch metakognitive Strategien überwacht wird.

mehr
Bericht
07.09.2017 | Lehrerbildung | Sprachsensibler Unterricht | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Befristete Projekte — Verstetigung von Projektstrukturen: ein Widerspruch?

In dem Beitrag werden anhand der beiden vom Mercator-Institut geförderten Entwicklungsprojekte "Vielfalt stärken – Sprachliche und kulturelle Heterogenität in der Lehrerausbildung nutzen lernen" (Universität Paderborn) und "Aufgabenorientiertes Peer-Tutorium zum Deutsch-als-Zweitsprache-Modul" (Universität Duisburg­-Essen) Gelingensbedingungen für die Verstetigung von Projektstrukturen in der Hochschule herausgearbeitet und dabei entstandene Produkte und Formate vorgestellt.

mehr
Bericht
10.07.2017 | Sprachsensibler Unterricht | Lehrerbildung | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Wie holt man die Sprache ins Fach - und das Fach in die Sprache?

Als unstrittig gilt, dass Bildungserfolg in hohem Maße mit sprachlichen Kompetenzen zusam­menhängt.
Für eine erfolgreiche schulische und (fach­)unterrichtliche Teilhabe sind allgemein­, aber insbesondere fach­-, bildungs- und schulsprachliche Kompetenzen entscheidend. Sprachsensibler Fachunterricht und durchgängige Sprachbildung als Querschnittsaufgabe aller Fächer sind die notwendige Konsequenz.

mehr
Bericht
08.06.2017 | Sprachdiagnostik | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Erhebungs- und Auswertungsmethoden in der empirischen Schreibforschung

Schreiben ist eine der wesentlichen Kompetenzen sowohl in privaten als auch im bildungs- und beruflichen Bereichen des Lebens. Es ist daher von großer Wichtigkeit, das Phänomen genauer zu untersuchen und zu erfassen.

mehr
Diskussion
08.06.2017 | Sprachdiagnostik | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Erwerb, Diagnostik und Förderung von Textkompetenz

Mit dem Begriff Textkompetenz können die hierarchiehohen Anteile der Fähigkeit gefasst werden, entsprechend der Konventionen der Schriftsprache zu kommunizieren.

mehr
Diskussion
08.06.2017 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Lesen und Schreiben als kognitives Werkzeug des Lernens

Im schulischen Kontext dienen Lesen und Schreiben einerseits der Kommunikation, andererseits sind sie Werkzeuge zum Lernen. Lesen, um zu lernen, erfordert dabei eine aktive Auseinandersetzung mit dem Text und eine Verknüpfung des neuen Wissens mit dem eigenen Wissen.

mehr
Material
08.06.2017 | Inklusion/Integration | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Galerierundgang – Die Poster der geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Überblick

Im Rahmen der Jahrestagung des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache zum Thema "Lesen und Schreiben. Partizipation durch literale Bildung" präsentierten die geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekte ihre Arbeit in einem Galerierundgang.

mehr
Bericht
08.06.2017 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Mehrsprachigkeit | Inklusion/Integration

Lesen und Schreiben. Partizipation durch literale Bildung

Wie gelingt literale Bildung bei neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern? Dieser und anderen Fragen widmete sich die vierte Jahrestagung des Mercator-Instituts. Hier finden Sie die Dokumentation.

mehr
Bericht
13.04.2017 | Sprachsensibler Unterricht | Lehrerbildung | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Ausbildung von Lehrkräften in der beruflichen Bildung

Lehrkräfte an beruflichen Schulen sind seit einigen Jahren mit einer wachsenden Sprach­ und Kulturvielfalt und größer werdenden Sprachdefiziten und Schwierigkeiten bei der Anwendung der geforderten Fach­ und Berufssprache konfrontiert. Wie können sie an der Hochschule erfolgreich auf diese Herausforderungen vorbereitet werden? Welche Diziplinen müssen zusammenarbeiten? Einblicke in das Projekt Bildungssprache Deutsch für berufliche Schulen, das bis 2017 vom Mercator-Institut gefördert wurde.

mehr
Bericht
21.06.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Lehrerbildung

Vom Was zum Wie

Woher stammt die Idee der Unterrichtsentwicklung? Wie lässt sie sich im Bereich der sprachlichen Bildung anwenden? Und wie gelingt die Planung sprachlicher Bildung im Elementarbereich? Der Artikel gibt einen Überblick über die aktuelle Diskussion und den Stand der Forschung.

mehr
Diskussion
14.06.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Lehrerbildung | Sprachsensibler Unterricht

„Über die Stufen und Fachgrenzen hinweg ein gemeinsames Verständnis von schulischem Lernen entwickeln“

Prof. Dr. Thomas Lindauer leitet das Zentrum Lesen der Pädagogischen Hochschule FHNW. Im Interview erklärt er, warum sprachliche Bildung ein guter Anlass für Schulentwicklung ist.

mehr
Diskussion
13.05.2016 | Deutsch als Zweitsprache | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Bildungssprachliche Fähigkeiten vermitteln

Eröffnungsvortrag von Michael Becker-Mrotzek bei der 43. Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF)

mehr
Bericht
11.04.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Sprachsensibler Unterricht | Deutsch als Zweitsprache | Sprachdiagnostik

Mikroprozesse sprachlichen Handelns

Sprachliches und fachliches Lernen sind untrennbar miteinander verbunden. In einem Symposium im Rahmen der Jahrestagung 2016 wurden empirische Studien und theoretische Beiträge vorgestellt und diskutiert, die eine theoriegeleitete Beschreibung, Erklärung und Optimierung von sprachlichen Lehr-Lern-Prozessen auf der Mikroebene des Unterrichts fokussieren.

mehr
Diskussion
11.04.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache | Zuwanderung | Lehrerbildung

Den Raum der Heterogenität vermessen

Was bedeutet sprachliche Heterogenität für Schule und Unterricht sowie ihre Entwicklung im Zuge einer Professionalisierung im Bereich der sprachlichen Bildung? Mit dieser Frage beschäftigen sich Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek und Prof. Dr. Hans-Joachim Roth, Direktoren des Mercator-Instituts, in ihrem Vortrag. Hier finden Sie den Videomitschnitt.

mehr
Diskussion
11.04.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache | Zuwanderung | Lehrerbildung

Was zeichnet gute Schulen aus?

Mit dieser Frage beschäftige sich Prof. Dr. Hans Anand Pant, Geschäftsführer der Deutschen Schulakademie, in seinem Vortrag. Hier finden Sie den Videomitschnitt.

mehr
Bericht
11.04.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache | Zuwanderung | Lehrerbildung

Sprachliche Heterogenität: Schul- und Unterrichtsentwicklung konkret

Wie kann der Unterricht in sprachlich heterogenen Klassen so gestaltet werden, dass alle Schülerinnen und Schüler optimal gefordert und gefördert werden? Diesen Fragen widmete sich die dritte Jahrestagung des Mercator-Instituts. Hier finden Sie die Dokumentation.

mehr
Bericht
11.04.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache

Schul- und Unterrichtsentwicklung am Beispiel des Modellierens von Schreibprozessen

Eine gelingende Schul- und Unterrichtsentwicklung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auf der Jahrestagung 2016 wurde dies im Rahmen eines Praxisworkshop am Beispiel eines Projekts zur Schreibförderung in Schulen mit hohem Migrationsanteil vorgestellt: Dabei wurden nicht nur günstige Voraussetzungen diskutiert, sondern auch mögliche Stolpersteine.

mehr
Material
05.04.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Literaturtipps zur Leseförderung

Leseflüssigkeit, Lesestrategien, Lesemotivation – Diese Liste gibt Empfehlungen für die unterschiedlichen Dimensionen der Leseförderung.

mehr
Material
29.01.2016 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Literaturtipps zum Thema Schriftspracherwerb

Wie lernen Kinder am besten Lesen und Schreiben? Welche Methode ist für welches Kind die Richtige? Wie können die unterschiedlichen Methoden in die Schul- und Unterrichtsentwicklung eingebettet werden. Diese Liste gibt Empfehlungen für aktuelle Literatur zum Thema Schriftspracherwerb.

mehr
Bericht
02.12.2015 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Durchgängige Leseförderung

Texte verstehend lesen zu können ist für eine aktive Teilhabe an der Gesellschaft unverzichtbar. Wer damit im Jugend- oder Erwachsenenalter Schwierigkeiten hat, stößt auf zahlreiche Grenzen, im Alltag ebenso wie in der Berufswelt. Das Lesen zu lehren und damit einhergehend zu fördern, hat deshalb eine hohe Bedeutung. In diesem Beitrag werden ausgewählte Konzepte und Instrumente der Förderung von Vorläuferfertigkeiten des Lesens und der Leseförderung von der Kita bis zur Sekundarstufe I vorgestellt.

mehr
Bericht
19.08.2015 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Faktencheck: Lesen und Schreiben lernen

Wie lernen Kinder am besten Lesen und Schreiben? Welche Methode ist für welches Kind die Richtige? Und wie haben sich die Rechtschreibleistungen in den letzten Jahren entwickelt? Das Mercator-Institut hat die wichtigsten Informationen zum Thema im neuen Format "Faktencheck" zusammengestellt.

mehr
Diskussion
11.03.2015 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Interkulturelle Bildung

„Mut zum Ausprobieren und Diskutieren“

Afra Sturm ist Professorin für Deutsch und Deutschdidaktik. Derzeit leitet sie u. a. ein Projekt zum Aufbau einer systematischen Schreibförderung an Zürcher Schulen (QUIMS – Qualität in multikulturellen Schulen). Im Interview erläutert sie, warum Sprachförderung nicht ohne Schulentwicklung funktioniert.

mehr
Bericht
09.03.2015 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Eine Portion Mut und Rationalität

In der Grundschule lernen alle Kinder lesen und schreiben – allerdings mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, Methoden und Rahmenbedingungen. Was können Schulen als Ganzes und Lehrkräfte im Unterricht tun, um diesen Prozess zu begleiten? Damit haben sich 200 Schulleitungen und Koordinatoren von Grundschulen und Förderzentren auf einer Konferenz beschäftigt.

mehr
Diskussion
14.03.2013 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache

Podcast: Forschung und Schulalltag

Susanne Wagner, Schulleiterin an der Grundschule Rothestraße in Hamburg, über Sprachförderung im Unterricht und den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis.

mehr
Diskussion
14.03.2013 | Sprachliche Bildung/Sprachförderung

Podcast: Bildungsstandards und sprachliche Bildung

Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Direktor des Mercator-Instituts und Prof. Dr. Petra Stanat, Direktorin des IQB, über sprachliche Bildung und Sprachförderung als Voraussetzung für einen erfolgreichen Bildungsweg.

mehr