Diskussion

Bildungssprachliche Fähigkeiten vermitteln

Bei der diesjährigen Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Duisburg-Essen hat Michael Becker-Mrotzek den Eröffnungsvortrag gehalten.

Informationen zu diesem Thema

Deutsch als Zweitsprache beim Mercator-Institut

Unter Deutsch als Zweitsprache (DaZ) versteht man den Erwerb des Deutschen innerhalb der Zielkultur, also in einem deutschsprachigen Land. Lernt man die deutsche Sprache im Ausland, spricht man hingegen vom Deutschen als Fremdsprache (DaF). Ursprünglich konzentrierten sich Lehre, curriculare Entwicklung und Forschung im Bereich DaZ auf Menschen, die neu in Deutschland ankommen. Das betraf immer schon Erwachsene wie Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter. DaZ- und Integrationskurse richten sich an erwachsene Migrantinnen und Migranten, die ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen müssen, um eine Niederlassungserlaubnis zu erhalten oder eingebürgert zu werden.  Seit wenigen Jahren wird darüber hinaus eine andere Zielgruppe verstärkt in den Blick genommen: Kinder aus Familien mit Migrationsgeschichte, die in Deutschland aufwachsen. Diese Kinder wachsen entweder zweisprachig auf oder erwerben zunächst ihre Familiensprache und dann das Deutsche als Zweitsprache.

Im Alltag beherrschen diese Kinder die deutsche Sprache meistens sehr gut, beim Erwerb der Bildungssprache wie der schulischen Fachsprachen benötigen sie jedoch oft Unterstützung. Aus diesem Grund sollen angehende Lehrkräfte schon in Studium und Referendariat darauf vorbereitet werden, Schülerinnen und Schüler mit Deutsch als Zweitsprache gezielt zu fördern. Dazu müssen sie über Kenntnisse und Kompetenzen aus den Bereichen Linguistik, Spracherwerb, Mehrsprachigkeit, Didaktik, Diagnostik und Sprachförderung verfügen.

Bund, Länder und Hochschulen thematisieren zunehmend die Verankerung von Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache im Lehramtsstudium. Um einen Überblick darüber zu gewinnen, in welchen Bundesländern bzw. an welchen Hochschulen Angebote bereits festgeschrieben sind, hat das Mercator-Institut in einer Studie untersucht, wie Lehrkräfte aller Fächer und Schulformen im Bereich Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache ausgebildet werden.

Mehr

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

OK