Termine
28. August - 31. August 2017, Monte Verità in Ascona (Schweiz) Veranstaltung des Mercator-Instituts

Interdisziplinäre Tagung „Literalität und Erkenntnis. Theoretische, didaktische und empirische Perspektiven“

Vom 28.8. - 31.8.2017 findet die interdisziplinäre Tagung „Literalität und Erkenntnis“ auf dem Monte Verità in Ascona (Schweiz) statt.

Die Tagung setzt sich zum Ziel, Impulse für die Zusammenarbeit zwischen Sprach- bzw. Fachdidaktik und Pädagogik sowie Psychologie zu dem schulisch bedeutsamen Thema Literalität und Erkenntnis zu setzen.

Organisiert wird die Tagung gemeinsam von den beiden Pädagogischen Hochschulen FHNW und Zürich, dem Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe Universität in Frankfurt und dem Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln.

Beachten Sie auch den  Call for Paper für Post-DoktorandInnen, welche sich mit ihren Forschungsarbeiten zum Tagungsthema um ein Stipendium für die Konferenz bewerben können.

Weitere Informationen zur Tagung sowie den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Tagungswebsite.

Anmeldeschluss ist der 26. Juni 2017.

Überblick

Datum

Von Montag, 28. August 2017, 09.00 Uhr
bis Donnerstag, 31. August 2017, 16.30 Uhr

Adresse

Fondazione Monte Verità
Strada Collina 84
CH-6612 Ascona

Veranstalter

Pädagogische Hochschule FHNW, Pädagogische Hochschule Zürich, Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe Universität Frankfurt, Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln

Kontakt

Julienne Furger
julienne.furger@fhnw.ch

Kosten

Tagungsgebühr pro Person: 150 CHF

Übernachtung

Einzelzimmer 183 CHF, Doppelzimmer 162 CHF, Einzelperson in Doppelzimmer 222 CHF (jeweils pro Tag mit Vollpension)

Downloads & Links

Programm

Montag, 28. August 2017

09.00–10.30: Führung durch das Musem «Monte verità» und durch die historische Parkanlage

10.30–11.00: Welcome-Drink

11.00–11.30: Begrüssung durch Herrn Lorenzo Sonognini (Direktor der Monte Verità Foundation) und Frau Dr. Chiara Cometta (Administrative Manager CSF)

11.30–12.30: Einführung durch Prof. Dr. Thomas Lindauer und Prof. Dr. Hansjakob Schneider

12.30–14.00: Mittagessen

14.00–15.00. Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Literalität und Kognition – Konzepte und Befunde der Entwicklungspsychologie

15.00–15.30: Pause

15.30–16.30: Prof. Dr. Maximilian Pfost, Entwicklung der Lesekompetenz – Stabilität und Kontinuität interindividueller Unterschiede

16.30–17.30: Prof. Dr. Mary Schleppegrell, The epistemic function of the language of schooling

17.30–19.30: Abendessen

19.30–20.30: Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek und Prof. Dr. Joachim Grabowski, Epistemisches Schreiben in interdisziplinärer Perspektive – Stand der Forschung

Dienstag, 29. August 2017

09.00–10.00: Prof. Dr. Dominik Leiss, Textlesen und epistemisches Schreiben - Empirische Studien zu zwei irritierenden Elementen im kompetenzorientierten (Mathematik-)Unterricht

10.00–11.00: Prof. Dr. Thorsten Steinhoff und Prof. Dr. Nicole Marx, Epistemisches akademisches Schreiben

11.00–11.30: Pause

11.30–12.30: Postdon-Projekte (2 Präsentationen und Diskussion)

12.30–14.00: Mittagessen

14.00–15.00: Prof. Dr. Ilka Parchmann, Epistemisches Schreiben in den Naturwissenschaften

15.00–15.30: Pause

15.30–16.30: Prof. Dr. Kristina Reiss, Epistemisches Schreiben in der Mathematik: Begriffe und Argumentationen

16.30–17.30: Prof. Dr. Afra Sturm, «Ich mache das nicht so explizit, weil ich die Fantasie nicht einschränken möchte» – schreibbezogenes Wissen und Einstellungen bei Lehrpersonen

17.30–19.30: Abendessen

19.30–20.30: Prof. Dr. Andrea Bertschi Kaufmann und Prof. Dr. Cornelia Rosebrock, Literarisches Lesen, 
literarisches Lernen: Epistemische Potentiale der schulischen Praxis
 

Mittwoch, 30. August 2017

09.00–10.00: Prof. Dr. Tobias Richter, Epistemische Funktionen des Lesens

10.00–11.00: Prof. Dr. Dieter Isler, Erwerb und Förderung hierarchiehöherer literaler Fähigkeiten 
im Kindergarten

11.00–11.30: Pause

11.30–12.30: Postdon-Projekte (2 Präsentationen und Diskussion)

12.30–14.00: Mittagessen

14.00–15.00: Prof. Dr. Claudia Schmellentin, Sprachbewusster Fachunterricht – Epistemische Funktion von Sprache nutzbar machen

ab 15 Uhr: Exkursion auf die Brissago-Inseln inklusive Abendessen

Donnerstag, 31. August 2017

09.00–10.00: Prof. Dr. Dorothee Wieser und Prof. Dr. Irene Pieper, Metaphernverstehen in lyrischen Texten – Rekonstruktion von Verstehensstrategien sowie von epistemologischen und poetologischen Überzeugungen

10.00–11.00: Prof. Dr. Hendrik Bärtig, Literale Fähigkeiten und Kompetenzerwerb im Fach Physik

11.00–11.30: Pause

11.30–12.30: Postdon-Projekte (2 Präsentationen und Diskussion)

12.30–14.00: Mittagessen

14.00–15.00: Prof. Dr. Saskia Handro, Lesen wie Historiker. Die epistemische Funktion von aufgabenbasierten Lesestrategien im Fach Geschichte

15.00–15.15: Preisverleihung CSF-Award

15.15–16.00: Prof. Dr. Thomas Landauer, Abschluss-Diskussion «Literalität und Erkenntnis – Transdisziplinäre Perspektiven»

16.00: Tagungsende

nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

OK