Lehr- und Forschungseinheit DaZ-Modul

Dr. Christoph Gantefort

Akademischer Rat

Telefon: 49 (0)221-470-7033

Christoph Gantefort hat zunächst in Köln Lehramt Sonderpädagogik mit dem Unterrichtsfach Deutsch für die Sekundarstufe I studiert und dann einen Aufbaustudiengang im Fach Deutsch als Fremdsprache an der Universität Bonn absolviert. Er hat in Erziehungswissenschaften über bilinguale Textkompetenz promoviert. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Mehrsprachigkeit, Deutsch als Zweitsprache, Sprachsensibler Fachunterricht‚ Sprachdiagnostik und Evaluationsforschung. Im Mercator-Institut arbeitet er in der Lehr- und Forschungseinheit DaZ-Modul.

Raum

3.03 (3. Etage) 

Sprechstunde

FR 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Aktuelles

20. September 2017

Die Sprechstunde am 22. September muss leider ausfallen.

 

21. August 2017

Die Sprechstunde am 01. September muss leider ausfallen.

 

30. Juni 2017

Die heutige Sprechstunde muss leider krankheitsbedingt ausfallen.

 

09. Mai 2015

Die Sprechstunde am 12. Mai muss leider ausfallen.

 

03. April 2017

Die Sprechstunde am 07. April muss leider ausfallen.

 

13. Februar 2017

Die nächste Sprechstunde wird am 31. März 2017 stattfinden - danach wieder regelmäßig wöchentlich.

 

02. Februar 2017

Die Sprechstunde am 03. 02. muss leider kurzfristig ausfallen. Bitte nutzen Sie den Termin in der darauffolgenden Woche!

 

03. November 2016: Ausfall der Sprechstunde

Die Sprechstunde am 11. November fällt aus. Die nächste Sprechstunde findet am 18. November statt.

 

13. Oktober 2016: Ausfall der Sprechstunde

 Die Sprechstunde am 14. Oktober fällt aus. Die nächste Sprechstunde findet am 21. Oktober statt.

 

27. Juli 2016: Ausfall der Sprechstunde

Die Sprechstunde am 29. Juli fällt aus. Die nächste Sprechstunde findet am 05. August statt.

 

19. April 2016: Information für Studierende zur Vorlesung ‚Deutsch als Zweitsprache‘ aus den vergangenen Semestern (Wintersemester 2014/2015 – WiSe 2015/2016) 

Die Teilnahme der Studierenden, die Ihre eLearningzertifikate nachträglich eingereicht haben, werden ab sofort von unserer Seite nachträglich verbucht. Die Meldung an das Prüfungsamt erfolgt zum Ende des laufenden Sommersemesters, d. h. erst zu diesem Zeitpunkt wird die Verbuchung für Studierende sichtbar. Sie müssen dazu keine Bescheinigung mehr beim ZfL/SSC vorlegen. Fragen dazu beantworte ich gerne per Mail.

 

16. Februar 2016: Themen für zwei Masterarbeiten zu vergeben

Im Kontext eines Projektes der Stadt Essen zu mehrsprachiger sprachlicher Bildung im Elementarbereich können zwei Masterarbeiten im Studiengang 'Interkulturelle Kommunikation und Bildung' bei mir geschrieben werden. Voraussetzung sind ein Studienschwerpunkt im Bereich sprachlicher Bildung sowie Kenntnisse in der quantitativen und/oder qualitativen Sozialforschung. Bei Interesse melden Sie sich gerne per Email oder in der Sprechstunde.

Akademischer und beruflicher Werdegang

Studium und Ausbildung

1999-2004
Studium Lehramt Sonderpädagogik/Deutsch Sek. I an der Universität zu Köln mit erstem Staatsexamen

2005-2007
Schwerpunktstudium Deutsch als Fremdsprache an der Universität Bonn

2006-2012
Promotion bei Prof. Dr. Hans-Joachim Roth (Institut für interkulturelle Bildungsforschung/ Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln; Titel der Dissertation; Schriftliches Erzählen mehrsprachiger Kinder- Entwicklung und sprachenübergreifende Fähigkeiten im Deutschen und Sorbischen´)

Berufliche Tätigkeiten

2005-2006
Tätigkeit in der persönlichen Assistenz für Menschen mit Behinderung beim DRK Köln

2005-2006
Kursleitung "Deutsch als Zweitsprache" beim Berufsbildungswerk Köln im Rahmen von Aktivierungs- und Trainingsmaßnahmen für ALG-II Empfänger

2006-2007
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut II für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln

2007-2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut II für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Deutsch als Zweitsprache, Sprachdiagnostik & sprachliche Bildung
Sprachlich-kulturelle Heterogenität
Evaluations- und Bildungsforschung
Fort- und Weiterbildungsangebote des ZeDiF

Mitarbeit in Projekten

  • Wissenschaftliche Begleitung der bilingualen Sorbisch-Deutschen Grundschule
  • Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund (FörMig)
  • "Die beste aller Welten"- Planspiel zur politschen Bildung bei bildungsbenachteiligten Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • Evaluation des ergänzenden bildungssprachlichen Deutschunterrichts
  • Modellkolleg Bildungswissenschaften: Modul Deutsch als Zweitsprache
  • Evaluation des Rucksack-Programms in Köln
  • Leitung des QV-Projekts 'Fachsprache und Sprachförderung' (gemeinsam mit Jun. Prof. Magdalena Michalak)
  • Wissenschaftliche Begleitung eines Schulverbunds im Rahmen des BiSS-Programms

Publikationen

Gantefort, C., & Sánchez Oroquieta, M. J. (2015). Translanguaging-Strategien im Sachunterricht der Primarstufe: Förderung des Leseverstehens auf Basis der Gesamtsprachigkeit. Transfer Forschung ↔ Schule, 1(1), 24–37.

Gantefort, C. (2015). Erst- und Zweitsprache als Lernmedium im Unterricht. In Y. Bulut & H. Schwenk (Hg.), Identität und Bildungsbe(nach)teiligung in Deutschland : unter besonderer Berücksichtigung der deutsch-türkischen Schülerschaft (S. 53–72). Berlin: Lit.

Gantefort, C. (2015). Familiäre Lernumwelt, Literacy und sprachliche Bildung. In H.-J. Roth & H. Terhart (Hg.), Rucksack. Empirische Befunde und theoretische Einordnungen zu einem Elternbildungsprogramm für mehrsprachige Familien (S. 237–250). Münster: Waxmann.

Roth, H.-J., Terhart, H., Gantefort, C., Röglin, I., Winter, C., & Anastasopoulos, C. (2015). Die Kölner Rucksack-Studie. In H.-J. Roth & H. Terhart (Hg.), Rucksack. Empirische Befunde und theoretische Einordnungen zu einem Elternbildungsprogramm für mehrsprachige Familien (S. 29–196). Münster: Waxmann.

Tiedemann, K., & Gantefort, C. (2015). Sprachliche Bildung in allen Fächern. Der Beitrag von Bildungsstandards und Kernlehrplänen. In A. Bresges, B. Dilger, T. Hennemann, J. König, H. Lindner, A. Rohde, et al. (Hg.), Kompetenzen Perspektivisch. Interdisziplinäre Impulse für die Lehrerinnenbildung (S. 39–56). Münster: Waxmann.

Michalak, M., Gantefort, C., Funken, K., Kölzer, C., Lemke, V., Müller, B., Tiedemann, K., Yildirim, L. (2014) Deutsch als Zweitsprache und sprachsensibler Fachunterricht im Praxissemester der Ausbildungsregion Köln - Eine Handreichung für Studierende und Lehrende. Köln: Zentrum für LehrerInnenbildung. Verfügbar unter: zfl.uni-koeln.de/fileadmin/sites/zfl/Praxisphasen/Praxissemester/Materialien_zum_PS/ZfL_Handreichung_DaZ-PS.pdf (Stand: 17. 12. 2014)

Gantefort C. (2014) The Impact of Language Proficiency on Academic Achievement of German ‚Hauptschüler‘. Hier verfügbar (Stand: 12. 12. 2014)

Gantefort, C. (2014) Empirische und unterrichtspraktische Aspekte sprachlicher Bildung (Sammelrezension). Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 3/14. 563-572.

Gantefort, C., & Roth, H.-J. (2014). Schreiben unter den Bedingungen individueller Mehrsprachigkeit. In D. Knorr (Hrsg.), Mehrsprachige Lehramtsstudierende schreiben (S. 54-73). Münster: Waxmann.

Gantefort, C. (2013). Bildungssprache - Merkmale und Fähigkeiten im sprachtheoretischen Kontext. In I. Gogolin, I. Lange, U. Michel, & H.-H. Reich (Hg.), Herausforderung Bildungssprache - und wie man sie meistert. (S. 71–105). Münster: Waxmann.

Gantefort, C. (2013). Schriftliches Erzählen mehrsprachiger Kinder - Entwicklung und sprachenübergreifende Fähigkeiten. Interkulturelle Bildungsforschung: Vol. 21. Münster: Waxmann.

Gantefort, C. (2012). Academic and everyday language proficiency among educationally disadvantaged pupils. Tertium Comparationis, 18(2), 174–189.

Gantefort, C. (2012). Zur Interdependenz der Erzählfähigkeit im Deutschen und Sorbischen. In M. Bär, A. Bonnet, H. Decke-Cornill, A. Grünewald, & A. Hu (Hg.), Beiträge zur Fremdsprachenforschung: Vol. 12. Globalisierung - Migration - Fremdsprachenunterricht. (S. 263–278). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.

Artmann, M., Gantefort, C., Herzmann, P., König, J., Kricke, M., Karduck, S., et al. (2012). Evaluation. In D. Rohr & H.-J. Roth (Hg.), Bildungswissenschaften. Das Kölner Modell von der Erprobung zur Implementierung (S. 101–127). Münster: Waxmann.

Bachtsevanidis,V., Becker-Mrotzek, M., Drerup, A., Gantefort, C., Michalak, M., et al. (2012).Das Modul Deutsch als Zweitsprache. In D. Rohr & H.-J. Roth (Hg.), Bildungswissenschaften. Das Kölner Modell von der Erprobung zur Implementierung (S. 61–66). Münster: Waxmann.

Fußangel, K., Gantefort, C., & Huber, C. (2012). Interdisziplinarität. In D. Rohr & H.-J. Roth (Hg.), Bildungswissenschaften.Das Kölner Modell von der Erprobung zur Implementierung (S. 80–83).Münster: Waxmann.

Gantefort, C. (2011) Der Übergang von der Grund- in die Sekundarschule (Sammelrezension) Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14, 501-506.

Gantefort, C., & Roth, H. J. (2010). Sprachdiagnostische Grundlagen für die Förderungbildungssprachlicher Fähhigkeiten. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 13(4), 573–591.

Gantefort, C., & Roth, H.-J. Historische und aktuelle Perspektiven für Zwei- undMehrsprachigkeit in Europa. Zum Beitrag sorbisch-deutscher Schulen mitbilingualem Unterricht. In L. Budarjowa (Hg.), Witaj und 2Plus. Eine Herausforderung für die Zukunft (S. 94–105). Bautzen: Lausitzer Druck- und Verlagshaus.

Reich, H.H., Roth, H. J. & Gantefort, C. (2008). Auswertungshinweise 'Der Sturz insTulpenbeet'. In T. Klinger, K. Schwippert, & B. Leiblein (Hg.), Evaluationim Modellprogramm FörMig. Planung und Realisierung eines Evaluationskonzepts (S. 209–226). Münster: Waxmann.

Gantefort, C., & Roth, H.-J. (2008). Ein Sturz und seine Folgen. Zur Evaluation von Textkompetenz im narrativen Schreiben. In T. Klinger, K. Schwippert, & B.Leiblein (Hg.), Evaluation im Modellprogramm FörMig (S. 29–50). Münster: Waxmann.

Graue Literatur und Forschungsberichte

Roth, H. J., Gantefort, C., Winter, C., Karduck, S., Terhart, H., Trompeta, M., & Wolfgarten, T. (2016). MehrKita - Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagestätten. Köln: Universität zu Köln.

Roth, H.-J., Terhart, H., Gantefort, C., Röglin, I.; Winter, C., Anastasopoulos, C. (2012) 'Das ist Zukunft' - Eine Studie zum Kölner Rucksack-Programm. Universität zu Köln.

Gantefort,C., Roeber, S., Rosen, L., & Roth, H.-J. (2012). Abschlussbericht: Evaluation ergänzender bildungssprachlicher Unterricht. Universität zu Köln.

Gantefort,C., Roeber, S., Rosen, L., & Roth, H.-J. (2011). Zwischenbericht 2011: Evaluation zum ergänzendenbildungssprachlichen Unterricht. Universität zu Köln.

Gantefort,C., Roth, H.-J., Migai, N., & Gogolin, I. (2010). Sorbisch-Deutsche Schulen in Sachsen. Sprachentwicklung in der Sekundarstufe I. Universität Hamburg, Universität zu Köln.

Gantefort, C., Roth, H.-J., Migai, N., & Gogolin,I. Abschlussbericht der Wissenschaftlichen Begleitung der zweisprachigen sorbisch-deutschen Grundschulen in Sachsen. Universität Hamburg, Universität zu Köln.


Vorträge

12/2014: Effekte individueller und familiärer Mehrsprachigkeit auf schriftsprachliche Fähigkeiten und Kognition (zusammen mit Esther Schäfermeier). Fachtagung ‚Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung‘, Köln.

10/2014: Translanguaging-Strategien im Unterricht - Die Weiterentwicklung des KOALA-Konzepts im Rahmen eines Kölner BiSS-Verbunds. Symposium ‚Die Gaste‘, Essen.

09/2014: Zwischen Sprache und Fach. Deutsch als Zweitsprache im Lehramtsstudium an der Universität zu Köln (zusammen mit Magdalena Michalak). GaL-Kongress 2014, Marburg.

09/2014: The Impact of Language Proficiency on Academic Achievement of German ‚Hauptschüler‘ (Poster, zusammen mit Hans-Joachim Roth, Best-Poster Award 2014). ECER 2014, Porto.

05/2014: Förderung von Textkompetenz im bilingualen Fachunterricht. CertiLingua-Regionaltagung, Dortmund.

05/2014: Mehrsprachigkeit in Schule und Unterricht. Fachliches und sprachliches Lernen in Erst- und Zweitsprache. QuisS100-Eröffnungsveranstaltung, Köln.

05/2014: Sprachdiagnostik und Testkultur im Kontext sprachlicher Vielfalt. Vortragsreihe Sprachbildung & Sprachförderung, Olpe.

03/2014: Kompetenzformulierungen in der Verbindung von fachlichen und sprachlichen Anforderungen (zusammen mit Kerstin Tiedemann). Workshop ‚Kompetenzen in den Lerplänen‘, Zentrum für LehrerInnenbildung, Köln.

02/2014: Mehrsprachigkeit - Vorstellungen und Mythen, Forschungsergebnisse und der Umgang damit in der Schule. Abendrealschule-Max-von-der-Grün/ Weiterbildungskolleg der Stadt Dortmund, Dortmund.

12/2013: Professionalisierung von Lehramtsstudierenden in interkultureller und sprachlicher Bildung an der Universität zu Köln. SIRIUS Nationaler runder Tisch Deutschland, Berlin

04/2013: Mehrsprachigkeit, Bildung und gesellschaftliche Teilhabe. Regionales Integrationsforum West, Dortmund.

01/2013: Die Bildungssprache der Schule: Überlegungen zu Merkmalen des Registers und zur Diagnostik individueller Fähigkeiten. Ringvorlesung ‚Interkulturelle Bildung‘, Institut für international und interkulturell vergleichende Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg.

10/2012: Alltags- und bildungssprachliche Fähigkeiten bei Hauptschülerinnen und Hauptschülern. Tagung ‚Bildungsungleichheit und Identitätskonstruktionen europäisch-türkischer Jugendlicher‘, Forschungstelle für interkulturelle Studien, Universität zu Köln.

09/2011: Schriftliches Erzählen sorbisch-deutsch bilingualer Kinder: Entwicklung und sprachenübergreifende Qualifikationen. DGFF-Kongress, Hamburg.

09/2011: Academic and Basic Language Proficiency among Educationally Disadvantaged Students in Germany. ECER-Main Conference, Berlin.

07/2011: Beobachtungsraster zum sprachlichen Handeln in der Schrift - Raster Argumentieren. Workshop (zus. mit Hans H. Reich). DieS Sommerschule, Oldenburg.

11/2010: Sprachdiagnostik bei mehrsprachigen Kindern im Übergang Primarstufe-Sekundarstufe I. Cornelsen Bildungsgespräch NRW, Mettmann.

03/2010: Diskutant im Rahmen des Symposiums ‚Sprachbildung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund: Ein Beitrag zu Bildung in der Demokratie‘, DGFE Kongress, Mainz.

10/2010: Sprachkompetenz mehrsprachiger Kinder und Jugendlicher: Modelle und Diagnostik (zus. mit Dr. Drorit Lengyel). Vortragsreihe ‚Moderne Fremdsprachen in der Praxis: Theorien, Methoden, Beispiele‘, Universität zu Köln.

09/2009: ‘Der Sturz ins Tulpenbeet': Reviewing the Interdependence-Hypothesis by Means of Diagnostic Data. ECER Pre-Conference, Wien.

06/2009: ‚Der Sturz ins Tulpenbeet‘: Theoretischer Hintergrund, Skalierung und praktischer Einsatz eines sprachdiagnostischen Instrumentes. FaDaf-Nachwuchstagung, Oldenburg.

02/2007: Development of Text-Competence in Narration. Tagung ‚Issues on Bilingualism‘, Braga, Portugal.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

OK